Echt gut: der Short Story Automat

Wie kann man Menschen durch Worte erreichen? Ganz besonders dann, wenn sie nicht am Lesen interessiert sind? Es eilig haben?

Hier hat sich jemand etwas ausgedacht, das offensichtlich funktioniert:

Der Short Story Automat

Französische Verleger haben diese tolle Sache erfunden und in die Wirklichkeit umgesetzt, bravo, ihr Unternehmer von Short Edition!

Man kann Stories ziehen, die entweder 1, 3 oder 5 Minuten Lesezeit brauchen – je nachdem, wie lange die Wartezeit auf die nächste U-Bahn ist oder die Fahrzeit zum Ziel. Man drückt einen Knopf, der Apparat druckt aus, es kostet nichts. Mehr als 150 solcher stummen Literaturversorger sind schon aufgestellt.

Warum macht man das? Firmen – und nicht wenige renommierte haben schon zugegriffen – können ihr Logo auf den Streifen drucken lassen und so sanft, aber überzeugend Werbung für sich machen.

Und die Konsumenten bekommen ein bisschen nachdenkenswerten Stoff für ihr Gehirn, vielleicht sogar ein schönes Gefühl beim Lesen eines Gedichtes, oder einfach Inspiration und Anregung.

Super, nicht wahr?

Gratis ist bei uns nur das Literaturpröbchen. Haben Sie es schon bestellt?

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.