Einfach mal so danke sagen

Logo mit Büchern und einem eReader

#einfachmalsodanke sagen

so heißt eine Aufforderung des JAKO-O-Blogs zu einer Blogparade, der ich gerne nachkomme. Darüber nachdenkend, wofür ich Dankbarkeit empfinde, hat mir die Sache nicht leichter gemacht – es gibt da so  vieles. Aber entschieden muss werden und so habe ich den

Strand

gewählt. Natur im Allgemeinen macht uns ja durchaus dankbar, aber der Strand ist für mich eine ganz besondere Zone: Die zwischen Land und Meer. Zwischen Wasser und Sand. Zwischen Himmel und Erde. Zwischen Horizont und Hier. Zwischen Heißaufladung und Abkühlung. Zwischen mir und dem Universum.

am Strand

Der Strand macht einen klein und bedürfnislos. Für mich ist er die Erfüllung aller Wünsche – jedenfalls, wenn der Sand fein, das Meer sauber, die Mitmenschen freundlich und das Wasser kühl ist. Dann gibt es keinen Ort, an dem ich in diesem Augenblick lieber wäre. Und dafür sage ich Danke. Danke, dass ich ihn gefunden habe, diesen Ort!

Und danke JAKO-O, dass du mich gezwungen hast, darüber nachzudenken. Mehr zum Thema Strand (speziell in Italien) gibt es hier.

___________________________

PS.: Allerdings brauche ich am Strand ein paar Dinge, um zufrieden zu sein: Sonnenöl, Schatten, ein Handtuch und

ein gutes Buch:

Muscheln, Mut und Meer

>direkt zu den eBooks

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.