Der Gewinner: Ich verkaufe Handgemachtes, weil…

Der Gewinner unseres Mai-Buches (Auslosung!) ist derjenige, der den Kommentar unter folgendem Artikel verfasst hat:

Ich verkaufe Handgemachtes, weil ich denke: industriell kann jeder. Da fehlt mir etwas, etwas Gewisses, das ich mal mit ein paar Adjektiven umschreiben will:

  • persönlich
  • liebevoll
  • sprechend
  • einmalig
  • wertvoll
  • entschleunigend
  • anhaltend
  • to be continued

Diese Reihe könnte man ja nun ins Unendliche fortsetzen, aber so viel Zeit hat ja keiner. Ich will es einmal an einem Beispiel erläutern.

Briefsendung

Handgemachtes, No 1

Das Buch

Das Buch ist ja, ähnlich wie das Ei, ein Inhalt, der seine perfekte Verpackung gleich mitbringt. Man kann das nicht toppen: Zwei Pappdeckel, Buchstaben auf Papierseiten und schon sind unglaubliche Leben, Erfahrungen, Träume, Vorhaben, Expertisen so konzentriert und praktisch und handlich und transportabel zusammengefasst, dass man nur staunen kann.

Und dennoch,

manchmal wird man müde am Buch, weil man schon so oft eines in der Hand gehabt hat, gelesen hat, abgestaubt hat, umsortiert hat, vergessen hat, in die Bibliothek zurückgebracht hat. Und dann möchte man eben diesen wunderbaren Inhalt mal in anderer Form konsumieren, ganz einfach, weil der Mensch Abwechslung liebt.

post aus petersburg

Handgemachtes, No 2

Und dann kommt der Brief

Der besteht auch aus Buchstaben und Papier und ist dennoch etwas völlig anderes. Er ist

  • voller Versprechen, noch bevor er geöffnet ist
  • an einen bestimmten Menschen adressiert
  • kommt von einem ganz bestimmten Menschen
  • reist per Post durch die Welt, wurde vom Briefträger angefasst
  • trägt eine Briefmarke, die jemand mit Sorgfalt und Akribie entworfen hat
  • hat eine persönliche Handschrift
  • muss geöffnet werden mit Messer oder Brieföffner
  • muss entnommen werden
  • muss aufgefaltet werden
  • muss gelesen werden, kann wieder und wieder gelesen werden
  • kann in die Hosentasche gesteckt werden
  • kann aufgehoben werden
  • muss eventuell beantwortet werden
  • to be continued
letters, Briefe

Handgemachtes, No 3

Ein Brief ist eine Aufforderung zur Kommunikation

Sicher gibt es noch unzählige andere Aspekte. Es wäre schön, wenn Sie mir in den Kommentaren mehr dazu verraten würden: Was bedeutet ein Brief für Sie?

Ich beteilige mich hiermit an einer Blogparade, die zum Start eines neuen Blogs, das sich mit Kreativem befasst, ausgerufen wurde. Der Beitrag passt aber ebenso in Heide Liebmanns riesenlanges Akquise-Alphabet – da ist nämlich diese Woche der Buchstabe P dran, P wie in Post für Sie!

>direkt zu unseren handgemachten Produkten

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.