Kreativ sein – das können doch alle, oder?

Kiki Thaerigen ruft zum Binge Creating im September auf. Dies ist ihr zweiter Aufruf dazu, einfach mal kreativ zu werden. Also das Gegenteil vom Binge Drinking oder Binge Watching von Serien: Nicht zurücklehnen und konsumieren, sondern selber machen:

  • täglich oder zumindest wöchentlich einen Beitrag zum Thema Meer zeichnen, schreiben oder malen
  • im Netz mit dem hashtag #SepteMeer veröffentlichen
  • der Initiatorin mitteilen
  • alles das ist genauer hier nachzulesen!

Am Ende gibts dann auch Preise und so weiter.

Aufgepasst, hier gibt es Post für Kiki:

Nachdem ich mich im Augenblick am Meer befinde, fühle ich mich inspiriert, gleich mitzutun. Voilà, das heutige Produkt: Ein Satz von

Kurt Tucholsky

(1890 – 1935, Freitod), Pseudonyme Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel; dt. Schriftsteller, Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift „Die Schaubühne“ (später umbenannt in „Die Weltbühne“), zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik. In seinem Pyrenäenbuch, 1927. Lourdes. Der Sardellenkopf, findet sich der folgendes Satz:

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.