Offener Brief an Airbnb – von einer enttäuschten Freundin!

 

Auch wir sind schon oft mit

Airbnb

unterwegs gewesen. Niemals hätten wir in Paris so schön und zentral wohnen können wie damals nahe am Place de la République, als die Bauern mit ihren riesigen Traktoren dort demonstrierten.

Oder so fantastisch nah am Strand wie in Salvador de Bahia in Brasilien, wo wir im Bademantel über die Straße gehen konnten, um nach Mitternacht noch im lauwarmen Atlantik zu chillen.

Oder in Rio de Janeiro, im zigsten Stock mit klarem Blick auf den Jesus auf dem nebelumwehten Corcovado. Wie gesagt, wie verdanken der Zimmervermietungs-Plattform viel.

Seilbahn auf den Zuckerhut

Aber es geht auch anders. Nicht immer gut. Zunehmend stimmen die Angaben auf der Plattform nicht mehr, sagt die Person, die diesen empörten

Abschiedsbrief

geschrieben hat, die Amerika-Spezialistin Michaela Haas.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.