Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden.

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß. Sinnlich machen Andreas T. aus V. Bücher, sagt er. Und folgerichtig kam er gestern von der Leipziger Messe 2017 zurück, die Arme voller Prospekte. Und voller Bücher natürlich!

Attraktiv

Andreas sagt, er müsse Bücher nicht unbedingt lesen, um sein Begehren zu stillen, nur haben müsse er sie. Also kaufen. Oder stehlen. Oder ausleihen. Oder schreiben. Und wenn diese Bücher dann daheim bei ihm im Bücherregal stünden, dann sei er hochzufrieden.

Für eine kleine Weile. Dann gehe es von Vorne los. Die alten Bücher müssten weg, die neuen Bücher müssten her. Jaja, sagt er und grinst, das sei schon eine Sucht!

Hm, hm, Andreas, und nachdem wir auf der Messe dieses Plakat vom Deutschen Buchhandel gesehen haben, wissen wir auch, woher diese Sucht kommt…

Mehr Bücher? Aber bitte, aber gerne. Hier entlang!

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.