Sinnlich sein, sich sinnlich fühlen, sinnlich werden

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß.

Mario S. aus Sch. sagt, er finde die Nacht sinnlich. Besonders jetzt, wenn die Abende wieder mild seien. Letzte Nacht, zum Beispiel, sei der Mond – sichelförmig und schmal – einfach riesig gewesen. Er empfinde dann den Einfluss der Gestirne auf unser Gefühlsleben besonders deutlich. Auch seien Gerüche und Geräusche nachts viel intensiver, weil nichts von ihnen ablenke. Zudem sei das Dunkel für die Augen eine Entspannung.

Der Autorenexpress findet die Nacht auch schön.

 

Mario, da sagst du etwas Wahres. Uns, den Autorenexpress, beschäftigen die Gestirne (was für ein Wort: GE-STIRN-E) ebenfalls: Wir wollen zum Winter ein Buch herausbringen, das zu den jeweiligen Sternanordnungen (den Tierkreiszeichen) Short Storys erzählt. Alltagsgeschichten, die schön zu lesen sind und alle zusammen ein feines Geburtstagsgeschenk (man oder frau ist ja in einem ganz bestimmten Tierkreiszeichen geboren, ob man daran glaubt oder nicht) ergeben.

>heute mal ein Buch bestellen? Hier entlang!

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.