Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden.

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß.

Sinnlich macht Kurt L. aus B., so sagt er, der Anblick von Akrobaten. Akrobaten aller Art.

Akrobaten

Akrobaten

Er findet, dass die Kühnheit, die sie ausstrahlen – zum Beispiel Seiltänzer in großer Höhe – sinnlich mache. Er findet auch, dass die Körperbeherrschung und Körperkontrolle, die sie besitzen müssen, sinnliche Reize ausübe, jedenfalls auf diejenigen, die nicht so diszipliniert mit ihrem Körper umgehen könnten. Er liebe Schlangenmenschen und Trapezkünstler, menschliche Pyramiden-Bauer und Zauberer, die in kleinen Boxen verschwinden können. Und Fesselkünstler. Was er hingegen gar nicht leiden könne, das seien Messerwerfer. Das törne ihn auf der Stelle ab.

Interessant, Kurt. Beim Messer ist das Risiko für einen vernunftbetonten Menschen zu hoch, oder? Aber Akrobaten ohne Netz? Man weiß nicht, was da schlimmer oder vielmehr gefährlicher ist…

>direkt zu unseren Frivolini, kleinen sinnlich machenden Kurzgeschichten im Abo

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.