Sinnlich sein, sich sinnlich fühlen, sinnlich werden

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 90

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß. Sinnlich macht Birgit S. aus K. der rKoriander:

koriander

Sie sagt uns dazu: Koriander ist ein uraltes Gewürz- und Heilkraut. Der typische, mich irgendwie elektrisierende Geschmack und ganz besonders Duft kommt vom ätherischen Korianderöl. Damit sollen schon die Ägypter Magen- und Darmleiden kuriert haben; das Öl der Früchte wirkt angeblich verdauungsfördernd und krampflösend. In vielen tropischen und subtropischen Ländern ist Koriander eine sehr verbreitete Zutat. Ich finde, es riecht würzig, ein bisschen seifig, scharf und exotisch. Das macht, das mir ganz von alleine das Wasser im Mund zusammen läuft und ich erwartungsfroh gestimmt werde. Und ein bisschen Herzklopfen kommt auch dazu. Ich esse auch schrecklich gerne asiatisch – das kommt bestimmt vom Koriander!

Danke, Birgit! Und noch dazu hat der Name dieses Gewürzes einen wunderbaren Klang, finden wir: „Geliebter Alexander – pflück mir doch bitte ein wenig Koriander!“ Wer weiß, vielleicht war damit Alexander der Große in Indien gemeint…

>und hier gehts zu unseren Lektüren, die auch gut gewürzte Gefühle vermitteln können

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.