Stille Post

 

Autsch, wieder jemand zuvor gekommen! Wir planen nämlich schon lange etwas zum Thema

Stille Post

Was hat sie gesagt? Stille Post ist ein aufregendes Spiel…

zu machen. Sie wissen doch, was das ist? Ein Kinderspiel, in dem Menschen sich Sätze zuflüstern, die dann weitergegeben werden müssen und am Ende auch laut aufgesagt werden müssen. Im Chienesischen gebe es dieses Spiel auch, hat man mir gesagt, nur heiße er dort

Chinese Whispers.

Ist das nicht schön? Das hat mich sofort animiert, dazu mal eine Story zu schreiben…

Was wird da so Wichtiges gesprochen?

Ja und jetzt gibt es in Nürnberg eine

Ausstellung zum Thema Stille Post!

Auch noch von der vielgerühmten Herlinde Koelbl. Nix wie hin!

Aus dem Austellungsansagetext:

Das Projekt der renommierten Münchner Fotografin Herlinde Koelbl zeigt Schwarz-Weiß-Portraits von Frauen, Männern und Kindern aus 16 Nationen von allen fünf Kontinenten. Darunter sind Prominente, wie etwa die Schauspielerin Sunnyi Melles, der Barbesitzer Charles Schumann oder die Moderatorin Amelie Fried. Die 28 ungleichen Paare verbindet, dass sie sich eine Botschaft zuflüstern, deren Inhalt dem Betrachter verborgen bleibt. Intime Momente des Flüsterns und Lauschens hat Herlinde Koelbl mit ihrer Kamera festgehalten. Sie offenbaren Vertrauen, das Sprachbarrieren überwindet und kulturelle Unterschiede aufhebt. Gedanken und Worte auszutauschen, ermöglicht ein tiefergehendes Verständnis von unterschiedlichen Lebenswelten.“

>nicht schauen, sondern lieber daheim lesen? Bittesehr, hier entlang

Photos by London Scout and by Hisu lee on Unsplash.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.