Unsere Anthologie des Monats Juli: Tatort Bayern

Wir haben uns vorgenommen, jeden Monat eine Anthologie zu empfehlen – Bücher, die Kurzgeschichten verschiedener Autorinnen und Autoren enthalten, sind zwar beliebt, aber eben auch schnell wieder von der Bildfläche verschwunden. An dieser Stelle besprochen haben wir bereits Diagnose Mord (Mord & Medizin) im buchvolkverlag, Fremdsein (Zuwanderung und Flucht) im Eigenverlag einer Schweizer Journalistin, Suche Trödel, finde Leiche (Krimi & Dachboden) im KBV-Verlag, Der Zwölfelf  (sanfter Grusel) im Eigenverlag des Autorenexpress,  Mondäne Morde im Solibro-Verlag, die Tödliche Kehrwoche im Theiss-Verlag , Fürchtet Euch nicht im Ullstein Verlag,  Tatort Berg aus dem Vertigo-Verlag, sowie die Gefängnis-Anthologie Gesiebte Luft aus dem Silberburg Verlag, die Sammlung historischer Kriminalfälle Henker, Huren, Mordgesellen aus dem Wellhöfer Verlag und Die Stunde des Vaters aus dem Verlag Ulmer Manuskripte sowie das Mördchen für Örtchen aus dem KBV-Verlag und Westfälisches Mordkomplott aus dem Leda Verlag.

Heute haben wir dieses Taschenbuch aus dem Grafit Verlag aus dem Regal gezogen:

Tatort Bayern

Leider ist die Anthologie inzwischen vergriffen, aber second hand ist sie fast umsonst zu haben. Und sie lohnt sich – ganz besonders, wenn sie daran denken, in Bayern Urlaub zu machen, so wie Hunderttausende andere. Vergessen Sie mir das schöne Franken nicht!

Und wenn Sie dann nach Nürnberg kommen, müssen Sie unbedingt einen Besuch im Germanischen Nationalmuseum machen. Dort habe ich nämlich den jungen Eduardo kennengelernt, den Helden meiner Kriminalgeschichte. Der sitzt in einer bordeaux-farbenen Uniform in den Sälen und beschützt die Meisterwerke (Dürer! Holbein! Cranach! Und viele andere!), die dort hängen.

Eduardo in Teilzeit als Museumsangestellter

Meisterwerke zu Nürnberg: hören Sie mal rein! Diesmal schenken wir Ihnen den Schluss, nicht den Anfang!

Nach neuester Gesetzeslage: Vorsicht! Rezensionen sind Werbung!

>lieber lesen als hören? Hier gehts zu unseren Angeboten!

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.