Was im Januar so alles los war beim Autorenexpress

j-nrl_a8szpff1yjrdgkid0ojguwmhkurz1cke3ccqmaek45vpclgmpqdzz0hoky1lcw1t8s109

Jeden Monat machen wir eine kurze Rückschau über unsere Aktivitäten im Vormonat. das dient der Besinnung, der Archivierung, der Ermutigung und den eigenen Erfolgsgefühlen. Und kleine Erfolge braucht doch jeder und zwar nicht nur einmal im Monat!

meerschwein

Wir haben uns um unsere

Komplimente

gekümmert, weil die so gut angekommen waren. Nutzen Sie die Gelegenheit und abonnieren Sie wieder (Box rechts, eMail-Adresse eingeben) – sie machen wirklich Spaß und die Sprecher und Sprecherinnen, denen ich hiermit herzlich danken möchte, haben sich echt Mühe gegeben.

Wir haben über das Reisen nachgedacht und zwei Fortbewegungsmittel besonders hervorgehoben: die Straßenbahn und die Airlines. Und zwei Ziele: Korea und Tokyo. Und was zum Reisen im Winter auch noch dazu gehört: Die schönen Aufnahmen im und vom

Schnee:

2017-01-20 13.14.43

Und weils im Winter früh dunkel wird haben wir Ihnen ein interessantes Buch zum Thema Literatur lesen vorgeschlagen. Und – zum entspannenden Vergnügen ein kleines eigenes

Gedicht

gedichtet und weitere, die Sie bei uns bestellen können. Wir haben wie immer unsere Abonnentinnen gegrüßt und unsere Wochensprüche geteilt, hier und dort, und da natürlich auch:

waves

Und wir haben unserem Produkt des Monats und unserem Offenen Brief des Monats, das diesmal ein

Kartenservice

war, ein Blog des Monats beigefügt, weil wir denken, dass es da draußen soooo viele lesenswerte Blog gibt, von denen wir nichts wissen. Unser Kandidat Nummer 1 war das Naturblog

Hallimasch und Mollymauk,

das mit einfachen Worten Naturphänomene erklärt, die uns immer wieder unterkommen und interessieren. Das Meerschweinchen oben (oder ist es etwa ein Hamster?) stammt daraus.

Und natürlich haben wir unser neues

Deckblatt

für die Luftpost vorgestellt – der Künstler Hans Bäurle hat es extra für uns gemalt und hernach wieder übermalt: a truely transient work of art, fürwahr!

Ins Blaue hinein

Das neue Deckblatt für unsere Luftpost: Ins Blaue hinein

Natürlich gabs daneben noch viel mehr. Aber alles hat halt keinen Platz…

…der Januar ist tot, es lebe der Februar!

>direkt zu unserer Luftpost, unseren Monatsgedichten und unseren anderen Produkten

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.