Gesichter aus Japan

Im Anschluss an meinen Korea-Besuch ging es nach Tokyo – ein bisschen “Japan” schnuppern. Tokyo ist ganz anders als Seoul: Weniger rasant, weniger neu, weniger westlich, stiller. Es gibt riesige Stadtteile, die nur zweistöckige Häuser haben – undenkbar in Koreas neuer Hauptstadt (oder jedenfalls dort, wo ich gewesen bin). Es gibt schmalste Gassen mit verwinkelten […]

Continue reading →

Der Entzückblick vom Juni

Die Aufforderung zur Erstellung eines Entzückblicks von der Checkerin hat mir so gefallen, dass ich ab jetzt jeden Monat einen solchen Entzückblick zeigen will. Er soll uns sagen, wie schön trotz allem die Welt doch ist und uns an Dinge erinnern, die uns gut getan haben. KOREA . DER SÜDEN . BUDDHISMUS: AN EINEM SAMSTAG […]

Continue reading →

Briefwechsel

  Ein großes Thema. Menschen, die sich regelmäßig schreiben … gibt es die heute noch? Die Wochenzeitung die ZEIT hat eine Sammlung veröffentlicht von Menschen, die sich schreiben. Stöbern Sie ruhig ein bisschen darin herum. Es ist hochinteressant zu studieren, was Menschen sich zu sagen haben – schriftlich und über lange Zeiträume hinweg… Briefe aus […]

Continue reading →

Die Filmkritik: Vor der Morgenröte

Immer, wenn mir ein Film besonders gut gefallen hat, so möchte ich ihn hier vorstellen. Jetzt ist es mir wieder einmal so ergangen: Der Titel stammt aus Stefan Zweigs Abschiedsbrief, den er, als er zusammen mit seiner Frau Selbstmord beging in Petropolis/Brasilien, hinterlassen hat. Was den Film so besonders macht ist sein Verzicht auf das […]

Continue reading →

Wer wir wirklich sind…

Wer sind wirklich? Sind wir das, was wir glauben zu sein? Ein kleiner Film führt zu großen Überraschungen – Überraschungen, die viel von dem, was uns heute Probleme macht, beseitigen könnten: Fremd sind nicht die anderen, fremd sind wir selbst, wenn man es mal genau betrachtet: <iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube-nocookie.com/embed/3ykhP_cd9LU” frameborder=”0″ allow=”accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; […]

Continue reading →

Schuld und schlechtes Gewissen

Nicht nur, weil ich kürzlich in Japan war, hat mich die Sache mit dem kleinen Jungen, der zur Strafe für sein ungebührliches Verhalten im Wald ausgesetzt wurde, so mitgenommen. Nachdem er tagelang nicht gefunden worden war, habe ich mir – wie sicherlich auch die Eltern des Kleinen – immer die Bären vorgestellt, die in diesem […]

Continue reading →