Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß.

Gerhard K. aus S. sagt, dass er dem Duft von frischem Roggenbrot nicht widerstehen kann. Er finde, dass alle Backwaren verführerisch und ja, sinnlich, röchen, aber dass Roggenbrot mit einer Bauernkruste einen ganz besonderen, ganz erdig-irdischen Duft verströme, dem er wehrlos gegenüberstehe. Er denke dann an seine Großmutter, eine fränkische Bäuerin, die noch selber Brot gebacken habe. Als Kind habe er diesen Geruch immer schon in der Nase gehabt, bevor er von der Diele in die Wohnstube getreten sei.

Lieber Gerhard, wir glauben jedes Wort, das du da gesagt hast. Auch ohne eigene bäuerliche Verwandtschaft: das Fehlen von Roggenlaiben in ausländischen Bäckereien ist immer ein gewisser Schmerz im Herzen, auch bei uns.

>heute mal ein Buch bestellen? Hier entlang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.