Was ist eigentlich: Flow?

Was ist eigentlich: Flow? Alle Welt redet vom Flow. Und sogar eine Zeitschrift gibt es, die so heißt. Vor Jahren habe ich die einmal im Flughafen in Amsterdam gesehen, mitgenommen und gelesen: FLOW. Jede*r weiß ungefähr, was mit Flow gemeint ist: ein Zustand, in dem man so sehr in eine Beschäftigung vertieft ist, dass man […]

Continue reading →

Omikron – wie erkenne ich eine Infektion?

Wir sind keine Ärzte, sondern Laien. Woher soll man wissen, wann es ernst ist oder wird? Wie sich verhalten, wenn die Nase läuft, der Husten kratzt und eine ganz und gar winternormale Erkältung aufzieht? Kann das schon Omikron sein? Die Neue Zürcher Zeitung hat dankenswerterweise eine Anleitung zum Verhalten online gestellt. Danke! Omikron – wie […]

Continue reading →

Selbstständig Sein: Verändert das etwas?

Selbstständig sein – ist das eine Lebensform? Ein mind-set? Ein finanzamtlicher Begriff? Ein Alptraum? Die Erfüllung? Eine Blogparade von Lexoffice hat mich auf den Gedanken gebracht, dazu einige – natürlich keineswegs ausreichende – Überlegungen anzustellen. Was wäre das Gegenteil davon? Wer nicht selbstständig arbeitet, arbeitet vermutlich angestellt. Oder als Beamte(r). Letzteres bin ich gewesen, in […]

Continue reading →

Meereswellen zeichnen

Ich bin gerade am Meer und deshalb beschäftigt es mich, wie ein aufgeregtes, wellenschlagendes Meer zu zeichnen wäre. Und da kommt es gerade gut, dass in Austin Kleons Newsletter, auf den wir schon mehrfach hingewiesen haben, ein Link zu den Meereswellen alter japanischer Künstler zu sehen war. Doch, da kann man etwas lernen!

Continue reading →

Rendezvous mit meinem…

… Laptop. Er ist mir so ein lieber, toller Gefährte und trotzdem weiß ich so wenig von ihm. Deshalb wollte ich ihn mal persönlich kennenlernen. Ich drang in ihn mit meinen Fragen. Und so sah das dann aus: Tja, und wie ist das bei Ihrem? Ihrem Laptop? Ihrem Lebensgefährten? Innenleben auch so komplex? So unverständlich?

Continue reading →

Im Interview: Nessa

Interview mit Nessa Altura: Im Netz gesurft und wiederentdeckt – ein Interview, das Barbara Stromberg mit mir geführt hat. Das ist übrigens die Lady, die die Idee zu den 365 Schreibtipps hatte, die demnächst als Buch herauskommen. ich freue mich schon richtig darauf, denn darunter waren viele Gedanken, die mich weitergebracht haben. Schriftstellerisch und auch […]

Continue reading →

10 Thesen zum Journalismus

Obwohl wir seit gefühlt vielen, vielen Monaten kaum ein anderes Gesprächsthema als Corona hatten, scheinen – so sagt man jedenfalls – noch ca. 30% der Bundesbürger*innen unentschieden, ob sie sich impfen lassen sollen oder nicht. Das finde ich merkwürdig. Grund genug, sich einmal Gedanken darüber zu machen, wie Informationen an den Menschen herangebracht werden müssen, […]

Continue reading →

Was ist eigentlich die Schwammstadt?

Neuerdings hört man ihn ja öfter, diesen eigentümlichen Begriff von der Schwammstadt. Wer in meinem Alter ist, der denkt bei Schwamm an den Tafeldienst, der immer so ungeliebt war in der Schule. Man musste am Ende der Stunde einen verdreckten Schaumgummischwamm in die Hand nehmen, ins Wasser tauchen, ausdrücken und die Kreide-Kunstwerke der Lehrer*in auf […]

Continue reading →