12 fantasievolle Literatur-Postkarten, die glücklich machen können

Das gibt es: 12 fantasievolle Postkarten, die glücklich machen, jedenfalls für den Augenblick. Die Postcard Poems – das sind fantasievolle Postkarten mit einem stimmungsvollen Foto und einem Literaturzitat auf der Vorderseite und einem personalisierten Gedicht zum jeweiligen Monat auf der Rückseite. Und da steht auch eine Telefonnummer, unter der man sich das jeweilige Gedicht vorlesen […]

Continue reading →

Hätte ich einfach schweigen sollen?

Gestern haben wir Sie über das Phänomen der Prosopagnosie unterrichtet und heute wollen wir Ihnen dazu eine Kurzgeschichte präsentieren. Sie wurde für eine Landesgartenschau geschrieben und heißt Hätte ich einfach schweigen sollen? Ich hätte einfach schweigen sollen? Was Sie da sagen, kann ich nicht glauben. Ja. Aber jetzt mal von Anfang an, Herr Soltau! Ja, […]

Continue reading →

Was ist eigentlich Prosopagnosie?

Prosopagnosie – was für ein Wort! Die erste Hälfte dieses Wortmonsters kommt aus dem Griechischen und bedeutet Gesicht und die zweite Hälfte ist ebenfalls griechisch; sie meint das Nicht-Erkennen. Alles klar (das deutsche Wort Opa steckt auch drinnen, oder?)? Prosopagnosie und Prosopagnostiker! Begegnet ist uns das schon öfter: Jemand geht an einem vorbei, als kenne […]

Continue reading →

Karten kriegen!

Meistens schreiben wir ja Karten und kriegen keine. Nun aber, zu Weihnachten, haben wir eine Karte bekommen und uns darüber gefreut. Der Absender will, so scheint es, lieber anonym bleiben: In der Sache sind wir einer Meinung! Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr!

Continue reading →

Schnäppchen im Januar 2020

Unser Schnäppchen des Monats: Gerade eben haben wir von einer Ausstellung der Preziosen vom Zarenschloss Peterhof in Augsburg gelesen, die dort im Schaezler Palais gezeigt wird. Deshalb bieten wir in diesem kalten Monat unseren herzerwärmenden Briefroman Post aus Petersburg für 95,- € statt für 109,-€ an. In anderen Worten: Sie sparen 14 €. Und bekommen […]

Continue reading →

Die gute Nachricht: Ein Zelt!

Zum Jahresende wollen wir doch noch eine gute Nachricht verbreiten. Das Flüchtlingselend allerorten hält uns ja schon wieder in Atem: Die einen flüchten vor dem Krieg, die andern vor dem Feuer, die dritten vor Hunger und die vierten vor Überflutungen oder deren Gegenteil, der Dürre. Was sie alle gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass man […]

Continue reading →

Moonlight in the USA

Eben habe ich wieder einen Künstlerbesuch gemacht, bei dem das Problem zur Sprache kam, dass nicht alle Künstler auch Marketing-Genies sind und nicht alle einen Agenten oder Galeristen haben, der diese Lücke füllt. Oft bleiben sie dann, obwohl sie durchaus etwas zur Weltkultur beizutragen haben, un-erkannt und un-entdeckt. Und damit ohne Geld. Und oftmals ohne […]

Continue reading →