Der Entzückblick vom April 2018

Die Aufforderung zur Erstellung eines Entzückblicks von der Checkerin hat mir so gefallen, dass ich ab jetzt jeden Monat einen solchen Entzückblick zeigen will. Er soll uns sagen, wie schön trotz allem die Welt doch ist und uns an Dinge erinnern, die uns gut getan haben.   ES GEHT LOS MIT DEM WILDEN WETTER IM […]

Continue reading →

Detect, reflect and reject

Es ist interessant, was nach der Meldung über den Anschlag in Münster geschah. Viele, auch ich, dachten sofort an einen Terrorakt aus religiösen Gründen. Warum ist das so? Vielleicht, weil diese Art des Auto-Anschlags zuerst von Fundamentalisten ausprobiert wurde? (Stimmt das überhaupt?) Und später zur Mode wurde, der auch andere folgten? So in etwa wie […]

Continue reading →

Jetzt kann man abstimmen!

Jetzt ist eine Vorauswahl getroffen worden und man kann die nominierten Persönlichkeiten genauer unter die Lupe nehmen. Viele der 50 Namen kennt man nicht, aber es lohnt sich, die Frauen dahinter näher kennenzulernen. Es ging darum, Frauen zu benennen, die unsere Wirtschaft entscheidend beeinflusst haben. Eine Aktion der online Zeitschrift EditionF. Und dann – nach […]

Continue reading →

Der Entzückblick vom März 2018

Die Aufforderung zur Erstellung eines Entzückblicks von der Checkerin hat mir so gefallen, dass ich ab jetzt jeden Monat einen solchen Entzückblick zeigen will. Er soll uns sagen, wie schön trotz allem die Welt doch ist und uns an Dinge erinnern, die uns gut getan haben.   ES GEHT LOS MIT DEM FRÜHLING . HEUTE […]

Continue reading →

Ein neues feministisches Literaturfestival

Ein neues feministisches Kulturfestival wird sich in Kürze in Köln ereignen. Es trägt einen etwas schwierigen Namen (der allerdings leicht auszusprechen ist: [klitcoloun]), kommt also ziemlich intellektuell daher: Das Wort intersektional ist mir in letzter Zeit häufig begegnet und ich habe meine Schwierigkeiten damit: Es bedeutet wohl, dass Diskriminierungen, die ihren Ursprung in unterschiedlichen Stigmata […]

Continue reading →

Das Ohr in der U-Bahn-Station

Eine wirklich tolle Idee ist das: Ein Drehbuchautor – könnte aber natürlich jeder andere Mensch genauso sein – setzt sich in einen frei gewordenen Kiosk in einer U-Bahn-Station und bietet den Vorbei-Eilenden an, ihnen zuzuhören. Da kommt manch einer vorbei, liest das Schild und stolpert darüber. Zuhören? Welcher Geschichte? Warum? Was hat der davon? Was […]

Continue reading →