Besondere Geschenkideen: Grüße an unsere Abonnentinnen!

Wir haben uns vorgenommen, unsere Abonnentinnen und Abonnenten – und natürlich alle Leserinnen und Leser dieses Blogs, die den gleichen Namen haben – herzlich zu grüßen, wann immer wir diesen begegnen, da draußen in der real world.   Heute grüßen wir Navina. Wer einen solchen extravaganten Namen besitzt, der ist für alle Zeiten unverwechselbar. Und […]

Continue reading →

Was sind eigentlich “life hacks”?

Ich möchte unter der Rubrik Zettelwirtschaft immer einmal wieder Dinge vorstellen, die mir untergekommen sind und bei denen ich mir beim Erstlesen nicht sicher war, worum es sich handelt.   Neulich fiel in einer Diskussion der Begriff life hack Wikipedia erklärt das so: Lifehacks [laifhæks] (englisch für Lebenskniffe) sind Hacks, die sich auf Unwägbarkeiten, Strategien […]

Continue reading →

7 schnelle, aber wirkungsvolle Tipps zum Homeoffice

Erstens| die Meditation* Smartphone parat legen. Um dann mit der 1-Minuten-Meditation zu beginnen: locker, aber aufrecht hinsetzen Timer einstellen Hände auf die Oberschenkel legen Augen schließen 60 Sekunden (das ist gar nicht so kurz!) nachdenken, was heute vormittag getan werden soll und zu welchem Zweck anschließend mit der Arbeit beginnen Zweitens| die Pausen einhalten Timer […]

Continue reading →

5 gute Gründe, diesen Film zu sehen: Candelaria

Gestern war ich nach langer Zeit wieder einmal im Kino. Candelaria – ein Name, der nicht zufällig an das Wort Kandelaber erinnert, das viele Menschen gar nicht mehr kennen. Kandelaber für Kronleuchter. Eine Deckenlampe spielt übrigens tatsächlich eine Rolle in diesem intimen Duett zweier fabelhafter Schauspieler: der 86jährigen Veronica Lynn und dem 81jährigen Alden Knighth. […]

Continue reading →

Ein Leben ohne Müll

Unvorstellbar? Aber machbar? Wer weiß. Hier gibt es jedenfalls 5 Regeln*, die man immer im Kopf haben sollte: Refuse Reduce Reuse Recycle Rot Also: Nicht alles nehmen, was man angeboten bekommt, kostenlos oder nicht. Nichts übrig lassen, sondern lieber weniger nehmen/kaufen/ansammeln. Manches wiederverwerten und instandsetzen. Müll trennen und Wertstoffe recyclen. Organisches kompostieren.   Wieso ich […]

Continue reading →

Was ist eigentlich “whataboutism”?

Ich möchte unter der Rubrik Zettelwirtschaft immer einmal wieder Dinge vorstellen, die mir untergekommen sind und bei denen ich mir beim Erstlesen nicht sicher war, worum es sich handelt.   Neulich fiel in einer Diskussion der Begriff whataboutism. Das ist ein rhetorischer Kniff, der unsereinem den Wind aus den Segeln nehmen soll, weil etwas vermeintlich […]

Continue reading →