Die Straßenbahn

Ein Gespräch, kürzlich zugehört an einer Straßenbahnhaltestelle; zwei mittelalte Freundinnen:

Straßenbahn in Amsterdam

Straßenbahn in Amsterdam

„Die Straßenbahn – so was Liebes!“

„ So was Altmodisches.“

„Aber umweltfreundlich! Strom statt Diesel!“

„Hässlich. Die Oberleitungen verschandeln die ganze Stadt. Nur diese Riesenwindräder in der Natur draußen sind noch schlimmer…“

„Was du nicht sagst. Und Kernkraftwerke findet du besser?“

„Lenk nicht ab. Wir waren bei der Straßenbahn.“

„Purer Luxus! Zügig, kurze Taktzeiten. Kein Parkplatzgesuche.“

„Teuer.“

„Aber wenn du die bequemen Sitze bedenkst? In manchen gibt es sogar TV-Geräte.“

„Naja, mit Stadtinfos, nicht mit Spielfilmen…“

„Dann würdest du ja gar nicht mehr aussteigen…“

„Oh doch. Mehrere Preiszonen zu überfahren kann ganz schön kostspielig werden. Und nachts allein möchte ich da nicht drinsitzen…“

„Wegen der Sicherheit?“

„Genau. Betrunkene. Schläger. Banden.“

„Nicht in der Straßenbahn. Da ist noch nie etwas passiert.“

„Behauptest du!“

„Ist wahr. Die sind so hell beleuchtet innen, fahren über Tag, sind sauber, Fahrer an Bord – das lädt nicht ein zum Vandalieren oder Pöbeln. Völlig ungefährlich.“

„Und doch gefährlich. Dauernd gibt es Unfälle. Mit Passanten. Autofahrern.“

„Wahr. So viele schauen bloß noch auf ihr Smartphone, so dass sie jetzt sogar auf dem Straßenbelag ein Warnschild anbringen wollen…Die Leute haben eben vergessen, dass es die gute alte Straßenbahn noch gibt.“

„Ein Anachronismus, sag ich doch.“

„Nö. Wer altmodisch ist, das sind die Menschen. Diejenigen, die auf dem  Individualverkehr bestehen, selber Staus produzieren, die Städte verstopfen und die Luft verpesten.“

„Und die Straßenbahn? Die ist…“

„…du sagst es: Das, was wir alle wollen, wenn wir vernünftig sind. Elektrifizierung. Bündelung des Verkehrs. Reine Luft. Ein bezahlbares System. Sicher. Trocken und warm. Schnell. Oberirdisch.“

„Soso. Du bist ja ein echter Fan. Guck mal, da kommt sie, deine Straßenbahn!“

***

So. Stuttgart. Feinstaubhauptstadt. Und ab 1. März dürfen auch keine Komfortkamine (das sind Feuerungsanlagen, die man nur der Schönheit und Gemütlichkeit wegen hat, nicht aber zur Wärmegewinnung) nicht mehr in Betrieb genommen werden, wenn Feinstaubalarm ist. Also, kurz und gut: Die Straßenbahn bringts, gut, wenn man eine hat!

Kennen Sie das?

>und hier gehts direkt zu unserem Bestseller, der Luftpost!

Wir sammeln alle Geschichten und Foto-Erzählungen auf einer Seite.

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.