Die SZ ist 75 geworden!

Eine Leib- und Magenzeitung ist ja etwas sehr Schönes – man fühlt sich daheim mit einem Schriftbild, man kennt die Autoren, die Artikel schreiben, man kann ihre Einstellungen einordnen. Manche sind eher neo-liberal, andere eher sozial, und wieder andere sehr konservativ eingestellt. Das ist gut so. Man kann unterschiedliche Perspektiven einordnen. Nun hat mich die unermüdlich hilfreiche Martina Freyer auf ein Jubiläumsangebot meiner SZ aufmerksam gemacht:

Zeitung lesen erhebt (*)

Man kann die Damen und Herren Journalisten in action sehen. Das ist doch was! Wie sie sprechen, wie sie aussehen, wie sie formulieren…und manchmal, so sagte jemand, quaken sogar Kinder dazwischen, wenn man jemanden im Home Office aufsucht…

Die Nacht der Autoren

Was kommt nach Merkel? Was macht Corona mit uns? Wie konnte es zum Wirecard Skandal kommen? Eine Weile kann man das noch im Video nachschauen – sehr spannend. Viel Vergnügen damit!

Man trifft immer mehr Leute zuhause an – auch gut! (*)

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***), useum (****)danke!

Wir sammeln alle Beiträge, die sich mit Papier befassen, an einer Stelle

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.