Ist Bloggen eine Sache von gestern? Eine Blogparade zum Thema

Das Bloggen gibt es ja schon lange. Inzwischen bevölkern so viele Blogs das Netz, das man vor lauter Wald manchmal die Bäume nicht mehr sieht:

ein Männlein steht im Wald
Wo gehts denn nun lang? Ich kenn mich nicht mehr aus…(*)

Manche sagen gar, das Bloggen sei eine Technik von gestern, heute setze man besser auf Social Media und dabei auf immer neue Kanäle… mit Clubhouse hat ja jetzt wieder einer aufgemacht. Einer, der auch nicht ungefährlich ist, wie Bodo Ramelow jetzt erfahren musste.

Und das gute alte Bloggen?

start: talking

hat eine Blogparade dazu angelegt und man kann interessante Beiträge dazu lesen.

Ich für meinen Teil kann nur sagen:

  • Bloggen macht Spaß
  • Bloggen gibt dem eigenen Tag Struktur
  • Bloggen gibt einen Rahmen an die Hand, durch den man tägliche Beobachtungen betrachten kann, aber nicht muss
  • Bloggen bedeutet Disziplin
  • Bloggen ist kreativ, weil die eigenen Beiträge gestaltet und illustriert werden müssen
  • Das Blog entwickelt sich über die Jahre zu einem eigenen Archiv
  • Bloggen ist kommunikativ
  • auf eigene Blogbeiträge kann man immer wieder verweisen, um einen Standpunkt zu unterfüttern
  • ein Blog ist eine Welt für sich, die ein Angebot darstellt,
  • das niemand nutzen muss, aber kann

Es gäbe hier so noch so viel zu sagen, aber nun reicht es. Schöne Grüße an euch Bloggerinnen und Blogger da draußen! Nicht nachlassen!

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***) oder auch vom useum (****). Danke vielmals!

Wir sammeln alle unsere Beiträge, die mit dem Schreiben von Texten zu haben, auf einer Extra Seite.

Sie suchen ein Geschenk für Menschen mit historischem Interesse? Dann bestellen Sie doch unsere Post aus Petersburg!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.