DIY – Machen oder kaufen?

Do it Yourself

Do it yourself – das bedeutet DIY. Eigentlich nix Neues, gabs schon immer, war schon immer gut. Jedenfalls, wenn’s gelang. Und wenn nicht, dann war das Ergebnis einen Lacher wert und der Weg dorthin meist ein Vergnügen. Jedenfalls dann, wenn man kein Perfektionist ist.

Aber warum tut man sich das alles an?

Man kann doch nun wirklich alles kaufen. Ich spreche oft mit meinem Sohn darüber: Er findet alles gut und schön, was industriell gefertigt ist. Und damit (jedenfalls meistens) makellos, fehlerfrei, glatt. So schön und glatt wie ein junges Gesicht, denke ich dann manchmal.

Ich hingegen finde, dass diesen Dingen oft das gewisse Etwas fehlt. Dass ihnen Patina fehlt, Biografie (jawohl, eine Biografie der Dinge gibt es auch!), Einmaligkeit. Das wiederum haben handgefertigte Gegenstände. Keine Perfektion, aber eine eigene Geschichte. So ähnlich vielleicht wie Falten in älteren Gesichtern.

Was das Leben reicher macht

heißt eine geniale Rubrik in der Wochenzeitung DIE ZEIT. Da erzählen Leser, was sie in der letzten Zeit an kleinen Begebenheiten entzückt und dankbar gemacht hat. Man liest das gerne und fühlt sich beschenkt, weil oft von kleinen feinen Lebensmomenten die Rede ist, die schnell vorbei sind. So ähnlich geht es mit liebevoll handgemachten Dingen. Sie machen einen reicher. Weil sie eine Botschaft haben, die nur für einen ganz gewissen Menschen bestimmt ist. Denjenigen nämlich, der sie respektiert, der das Unikat schätzt, der versteht, dass nur der Mensch und das Ding zusammen eine Einheit bilden.

Und deshalb

schreiben wir Briefe, die nur einem, einem ganz bestimmten Empfänger gelten. Der könnten Sie sein. Oder Sie da drüben. Die Botschaft fängt zu leben an, wenn Sie sie lesen: Erst dann geschieht der Moment, der das Leben reicher macht. Schöner. Noch schöner. Denn folgendes stimmt doch, oder?

Das Leben ist schön. Und Fantasie macht es farbig.

slider-image-1024x322

Mit diesen kleinen küchenphilosophischen Überlegungen wollen wir uns an einer Blogparade zum Thema beteiligen, die sich die website wohnkultur ausgedacht hat. Surfen Sie mal hin, wenn Sie DIY-Fan sind oder auch nur einer oder eine, der sich darüber wundert. Sie werden staunen!

Und hier gehts zu unseren Angeboten: alles DIY, selbtverständlich!

sendung

 

Das könnte Sie auch interessieren

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.