Freitags im Autorenexpress: Licht entsorgen

Immer wieder Freitags machen wir uns Gedanken zum Klima. Wir wissen schon, dass Worte nichts ändern, aber wir meinen, dass wir uns und alle anderen – auch die Politik! – immer wieder daran erinnern müssen, dass wir viele unserer eingeschliffenen Angewohnheiten überprüfen sollten. Auf Klimaschädlichkeit, auf Artenschutz, ja, auf Sinnhaftigkeit. Unser Planet ist zu kostbar, um ihn achtlos zu behandeln.

Aber was ist zu tun? Vieles kann unterlassen werden, aber was ist zu tun? Wenn bei ihnen jetzt gerade eine Renovierung ansteht oder ein Zimmer neu gestaltet werden muss, stellen sich so einige Fragen – nur eine davon ist diese:

Freitags im Autorenexpress: Licht entsorgen

Jetzt geht es ja los mit den dunklen Abenden. Ich freue mich darauf, weil ich das so besonders gemütlich finde. Aber ganz allein Dunklen sitzen? Das denn doch nicht!

Wer dabei keine Elektrizität verbrauchen will, der kann sich mit dieser Solarlampe behelfen. Sie funktioniert wirklich. Aber natürlich müssen auch die Akkus produziert und entsorgt werden. So ganz ohne Umwelt-Fussabdrücke geht es eben doch nicht.

Elektrische Lichtkörper gibt es ja in allen möglichen Formen. Aber wie entsorgt man sie, wenn sie nicht mehr leuchten? Und wie ist das mit Kerzen und Teelichtern? Zum Glück hat uns der Focus da einen Artikel zur Verfügung gestellt:

Wie Licht entsorgen?

alles so kompliziert geworden…? (*)

Wir fassen alle unsere Freitagsbeiträge auf einer Seite zusammen: Die Zusammenstellung.

Einmal einen historischen Briefroman im Postkasten finden? Nach und nach lesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.