Tolle Horror Stories

Was uns gruseln lässt, ist ja schon eine interessante Frage, die besonders zum jetzt fortschreitenden Herbst passt.

Lange dunkle Abende, Blätterrascheln, Windgewisper, Nebelschleier, Reifschimmern, Feuerlodern, Frösteln, Flüstern, Fürchten… ist das nicht der richtige Moment, um sich für Geister und Co in Stimmung zu bringen?

Austin Kleon hat auf ein Jahr verwiesen, das Annus Horribilis, in dem alle Sinne der Lektüre von Horrorromanen – alt und neu, traditionell und utopisch – gewidmet waren. Von Ted Gioia, der sich 2016 dieser Tortur freiwillig unterzogen hat.

Horror, pur

Gioias Jahr (2016) der Horror-Lektüre. Schauen Sie nach, vielleicht ist für Sie ja etwas Geeignetes dabei…ich übrigens mochte Stephen Kings’s DAS MÄDCHEN sehr. Und natürlich Ira Levin’s ROSEMARY’S BABY. Natürlich und gleichzeitig bedauerlicherweise sind die Vorschläge in englischer Sprache, aber einiges davon ist ganz gewiss übersetzt worden.

Was ist das da draußen? Und das hinter mir? (*)

Wir sammeln alle unsere Beiträge, die mit dem Schreiben von Texten zu haben, auf einer Extra Seite.

Sie suchen ein Geschenk für Menschen mit historischem Interesse? Dann bestellen Sie doch unsere Post aus Petersburg! Eine fesselnder Serien-Brief-Roman, der über ein halbes Jahr geht.

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.