Unser Blog des Monats Juli: genderleicht

Unser Blog des Monats Juli 2019 findet sich auf der sympathischen website

Genderleicht,

einem Projekt des Journalistinnenbundes, das von Frauen- und Familienministerium gefördert wird. Es geht darum, wie man das Gendern unverkrampft in die deutsche Sprache einbringt, was ja oft nicht ganz einfach ist. Auch wir müssen uns immer wieder an die eigene Nase fassen, weil wir wieder einmal nicht aufmerksam genug gewesen sind. Immer öfter wird einem klar, wie beharrungsstark die alten Prägungen sind.

Ja, jeden Tag etwas besser werden – das nehmen wir uns auch vor. Franziska Giffey sieht das ähnlich:

Frauenministerein Giffey spricht in einem kleinen Film zu uns und zum Thema.

Besonders hilfreich sind auf der website die Rubriken

Tipps und Tools und das Textlabor

und natürlich das begleitende

Blog genderleicht

das wir hier vorstellen wollen. Nicht zuletzt beim der Frauenfussball WM ist jedermann und jederfrau aufgefallen, wie tief vermännlicht das Fussball-Vokabular ist. Frauschaft statt Mannschaft? Och, nö.

Und ja, das ist das Nette am vorgestellten Blog und der dazugehörigen website: der entspannte Ton. Och, ja, wirklich! Wir danken den Macherinnen dafür!

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

Das könnte Sie auch interessieren

3 responses

  1. Ich interessiere mich eigentlich weder für Herren- noch für Damenfußball. Aber die Diskussion um die Sichtbarkeit des Frauenfußballs (nicht zuletzt befeuert durch die selbst-ironischen Werbungen) haben doch gezeigt, dass nicht nur sprachlich, sondern auch gesamtgesellschaftlich zu wenig für Gleichstellung getan wird. Da kommt dieses Projekt doch gelegen. In dieser Hinsicht war (und ist) es für mich ein spannender Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.