Was ist eigentlich Flugscham?

Nicht erst seit Greta, nein, schon lange wissen wir, dass Fliegen überdurchschnittlich viel CO2 in die Luft bläst. Und damit unserem Planten schadet. Sogar sehr schadet. Aber dennoch: Fliegen ist ja so schön (Erinnern Sie sich an den Buchtitel aus den Siebzigern von Erica Jong: Nur Fliegen ist schöner?), Fliegen ist ja so angesagt, Fliegen ist ja so billig geworden, andere Länder sind ja so schön. Und das Klima im Süden, in Mallorca, Barcelona, Rom und Lissabon ist sowieso viel besser – also kurz mal hin!

Tja, genau um das Klima geht es ja. Um die Erwärmung.

Als ich jung war, durfte ich als erste in der Familie fliegen. Zu einem Sprachaufenthalt nach England. Mit vierzehn. Ich war unendlich aufgeregt. Und meine Eltern besorgt, ob auch alles gut gehen würde. Ich weiß noch, dass der Flug nach London 400,- DM kostete, ob einfach oder hin und zurück, weiß ich nicht mehr. Also unglaublich teuer und luxuriös war.

Ja, so wars. Ist allerdings auch sehr lange her. Heute ist Fliegen fast so wie Autobahnfahren geworden… und billiger als der Zug ist es manchmal auch. Aber eben auch umweltschädlicher.

Deshalb entstand der Begriff von der Flugscham.

Flugscham

Wie ein Kondensstreifen in der Luft erschien er einfach. Vielleicht wird er der Nachfolger dessen, was den Rauchern passiert ist: Man musste sich plötzlich rechtfertigen, wenn man sich eine anstecken wollte. Man musste es den Passivrauchern erklären, musste sich entschuldigen dafür, dass man ihre Atemluft verpestete. Und so anders ist das jetzt auch nicht. Erst die gesellschaftliche Ächtung, dann die gesetzliche Keule. Oder umgekehrt. man wird sehen.

Der Autorenexpress meint, Fliegen ist schön. Aber man muss auch nicht immer sofort alles haben, was schön ist…

Und dennoch: Es gibt Flüge, die notwendig sind. Die sinnvoll sind. Die sollte man auch unternehmen dürfen, ohne sich zu schämen. Das ist auch ein Preis der Globalisierung, die man nicht zurückdrehen kann. Oder will. Die auch vielen viele Vorteile bringt. Nur das Auswählen sollte man sich vornehmen!

Sehr hilfreich für die Motivation, den Ausstieg aus der spontanen Dauerfliegerei endlich anzugehen:

Andys Meinung

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

Wir sammeln all unsere erläuterten Begriffe auf einer gesonderten Seite.

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.