Was man an Deutschland einfach mögen muss

Auf Twitter gibt es die folgende Frage:

Und hier sind einige der Antworten:

  • keine Reklametafeln an der Autobahn
  • nicht die Erwartung, dass man immerfort fröhlich zu sein hat
  • dass man Fenster tatsächlich öffnen kann, um frische Luft hereinzulassen
  • den Wertstoffhof und seine “Ordnung”
  • weniger Druck, schlank sein zu müssen
  • überall öffentliche Freibäder
  • Pfandflaschen
  • Lebkuchen
  • Spielstraßen
  • Parkscheinweitergabe, wenn noch bezahlte Zeit offen ist
  • Krankenkasse(n)
  • deutsches Brot
  • Einhebelmischer
  • Rote Grütze
  • Döner
  • Ruhe vor dem Smalltalk in Bus und Bahn
  • Markttag
  • Verkehrsfunk
  • Bierkästen
  • Straßennamen, die etwas bedeuten
  • Türgriffe statt Knöpfe
  • dass das Toilettengeld nicht vom Teller gestohlen wird
  • “Gemütlichkeit”
  • Strandkörbe
  • Fensterläden
  • Fahrradwege
  • Bretzeln
  • Weihnachtsmarkt
  • Laternenlauf
  • etc

Sehr hübsch das alles. In der Mehrheit von US Amerikaner*inen geschrieben…

auch deutsch: Madonnen mit melancholischem Blick (*)

… so ändert man seinen eigenen Blick ein wenig. Nach oben.

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***) oder auch vom useum (****). Danke vielmals!

Hier sammeln wir alle unsere Beiträge, die mit Humor zu tun haben.

Humor tut not? Wo, wenn nicht bei uns? Zu jeder Saison! Für 43,90€ per Post zu Ihnen oder Ihren Lieben!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.