Wenns mit dem Lesen langsam reicht…

In diesen Corona Zeiten liest man viel. Zuerst macht es großen Spaß, sich das lange Lesen einmal wieder so richtig zu erlauben. Aber dann kommen die Tage, an denen man erlahmt.

Wenns mit dem Lesen langsam reicht…

Wenns mit dem Lesen langsam reicht…muss ein Knochen her (*)

Austin Kleon kennt das Problem und schlägt uns folgendes vor – nicht immer so ganz ernst gemeint:

  1. Ein Buch auf den Frühstückstisch legen. Statt ins Handy zu gucken ein Kapitel lesen
  2. Mehrere Bücher gleichzeitig lesen. Immer das greifen, zu dem man gerade Lust hat
  3. Bücher nicht zu Ende lesen. Mehr Bücher anfangen als fertig lesen
  4. Am besten als erstes am Morgen ein Gedicht lesen
  5. Schlechte Literatur lesen. Sich nicht dafür genieren.
  6. Alte Lieblingsbücher wieder lesen
  7. Jemandem etwas vorlesen
  8. Bücher schnell weglegen, die einem nichts sagen
  9. Selber ein Buch schreiben. Dann bekommt man sofort wieder Lust zu lesen
  10. Wenns gar nicht geht, einfach pausieren. Das Fernsehen gibt es schließlich auch noch.

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***), useum (****)danke!

In der Übersichtsseite von unserer Zettelwirtschaft wollen wir alle Tipps und Tricks sammeln, die uns im Laufe der Zeit begegnet sind.

>und hier gehts direkt zu unserem Bestseller, der Luftpost!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.