Blog des Monats Dezember 20: Omas Wörtersalat

Heute stelle ich Ihnen ein Blog vor, das mich sehr angerührt hat: Omas Wörterslalat. Norella, eine 70+-Frau, die im wirklichen Leben weder Oma noch Uroma ist (leider, wie sie sagt), führt einen Blog, weil sie der Welt etwas mitteilen will. Und weil sie einen Sohn hat, der technisch versiert ist und ihr das ermöglicht.

So soll es sein. Prima, Sohn! Prima Oma!

Oma’s Wörtersalat

Das Apostroph an dieser Stelle ist zwar im Deutschen falsch, aber wir wollen nicht pingelig sein. Dies schreibt sie über sich selbst:

Über mich

Omas Wörtersalat: unterm Regenschirm übern Markt
Ob die Salatoma eine von diesen beiden ist? (*)

Surfen Sie mal hin und unterhalten Sie sich mit Oma. Das, was sie über Rachel Carson geschrieben hat, hat mich sehr angerührt: Weil ich dieses Buch selbst einmal in der Schule mit sehr, sehr aufmerksamen Kindern gelesen habe… damals, als es um die Nachrüstung ging, wenn ich mich recht erinnere. Der stumme Frühling hieß das Buch, das Weltruhm erlangte.

Foto: Oma Blog

Hier hat jemand das verwirklicht, was wir hier angepriesen haben, um Schwermut und Winterdepression zu vertreiben. Und um sich das Leben nach Hause zu holen. Ein Tipp von Blogs50+, danke!

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***) oder auch vom useum (****). Danke vielmals!

In der Übersichtsseite von unserer Zettelwirtschaft wollen wir alle Tipps und Tricks sammeln, die uns im Laufe der Zeit begegnet sind.

Postkarten erhalten? Versenden? Mit literarischen Motiven? Bei unseren Produkten finden Sie eine Auswahl…

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.