Freitags im Autorenexpress: Bodenbeläge, die umweltfreundlich und nachhaltig sind

Immer wieder Freitags machen wir uns Gedanken zum Klima. Wir wissen schon, dass Worte nichts ändern, aber wir meinen, dass wir uns und alle anderen – auch die Politik! – immer wieder daran erinnern müssen, dass wir viele unserer eingeschliffenen Angewohnheiten überprüfen sollten. Auf Klimaschädlichkeit, auf Artenschutz, ja, auf Sinnhaftigkeit. Unser Planet ist zu kostbar, um ihn achtlos zu behandeln.

Aber was ist zu tun? Vieles kann unterlassen werden, aber was ist zu tun? Wenn bei ihnen jetzt gerade eine Renovierung ansteht oder ein Zimmer neu gestaltet werden muss, stellen sich so einige Fragen – nur eine davon ist diese:

Welcher Bodenbelag ist sinnvoll?

Viele Quadratmeter müssen bedeckt werden – was also taugt im Sinne von Nachhaltigkeit und grauer Energie, Preis, Optik und Pflege?

Das Parkett

Stilvoll und robust. bei ordentlicher Pflege auch langlebig (ca 50 Jahre). Lokale Herkunft ist wegen der geringen Transportwege vorzuziehen und auch die Gütesiegel muss geachtet werden: FSC oder PEFC – nur aus ökologisch bewirtschafteten Revieren. Kostengünstig zu entsorgen und – gewiss nicht zu verachten – raumklima-gut. Aber nur geölt, nur formaldehydfrei lackiert. Stäbchenparkett aus Holzresten ist günstig.

Parkett: In Deutschland heißgeliebt (*)

Das Laminat

ist zwar kostengünstig und allergikerfreundlich, hält aber nur 10 bis 15 Jahre. Manchmal ist es recyclingfähig – darauf sollte beim Kauf geachtet werden.

Das Linoleum

ist, obwohl man es nicht glaubt, ein reines Naturprodukt aus Leinöl, Naturharzen, Kork- oder Holzmehl und Mineralstoffen. Neuerdings ist es in modischen Farben und Mustern zu bekommen, in Bahnen oder als Fertigböden. Hält bei guter Pflege bis zu 40 Jahre. Auf die Oberflächenveredelung achten, nachfragen! Unbehandelten Lionleum ist schadstofffrei, muss aber mit Hartwachs behandelt werden.

Der Stein

Immer gut, immer Natur. Aber Achtung: Wo kommt es her? Wie weit müssen die Platten transportiert werden? Lokale Anbieter? Besonders schön sind Solnhofener Platten aus Franken (nur drinnen).

Der Kork

ist ein Naturprodukt, wärmedämmend, trittschalldämpfend und wunderschön anzusehen. Hält 15 Jahre, ist sehr pflegeleicht und in modernen Nuancen zu bekommen. Auf schadstofffreien Kleber achten!

portugiesischer Kork – herrlich! (*)

Der Teppich

Ein wenig problematisch, nicht nur für Allergiker. Nicht vollständig, sondern nur punktuell kleben (Lösungsmittel können ausgasen!), dann kann er leichter entsorgt werden. Kann aus Wolle, Flachs, Jute und Kokos oder auch Sisal oder anderen recycelten Materialien sein – mit Mottenschutzpulver aufpassen! Feinstaub durch geh-Abrieb nicht ausgeschlossen!

Viele Erkenntnisse wurden aus der SZ zusammengetragen. Herzlichen Dank für die kontinuierliche gute Berichterstattung zu Klimaschutz und Öko-Wende!

Wir fassen alle unsere Freitagsbeiträge auf einer Seite zusammen: Die Zusammenstellung.

Einmal einen historischen Briefroman im Postkasten finden? Nach und nach lesen?

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.