Es geht es los: Zur Blauen Stunde in die HörBar

Sie wissen, was und wann die Blaue Stunde ist? Gestern haben wir es hier beschrieben. Früher, als es noch kein Corona gab, war die Blaue Stunde die Zeit, zu der man oder frau einen Barbesuch ins Auge fasste, um sich unter Freunden und Freundinnen ein wenig auszutauschen über das Leben, die Sorgen, die Pläne, die Beziehungen. Innerlich entspannt durch den erreichten Feierabend, die sich einschleichende Nacht, einen kleinen Cocktail, ein Glas Wein, ein Glas Bier (alles mit oder ohne Alkohol) in der Hand- und fröhliches Stimmengewirr rundherum.

Zur Zeit leider unmöglich (*)

Um uns trotzdem die Blaue Stunde zu gönnen, werden wir morgen unsere

HörBar

eröffnen. Wir betrachten das als Experiment, das vorerst nur für zehn Tage gültig ist:

Die HörBar öffnet an jedem dieser Abende um 21.00 Uhr.

Was erwartet Sie dort? Unsere HörBar ist keine normale After-Work-Bar, auch keine klassische Rotlicht-Bar, sondern eine Einladung ins Reich der Fantasie. Wir stellen uns vor, dass Sie, meine Damen und Blogleserinnen, es sich zu Hause gemütlich machen, während Sie sich entführen lassen in eine ganz andere Welt. Angenehme Stimmen werden Sie begleiten, jeden dieser Abende, jeweils ein Viertelstündchen lang.

Am schönsten wäre es, Sie würden die HörBar so betreten wie Sie eine Serie verfolgen – nach und nach. Jeden Abend eine Folge. So ist sie konzipiert – als animierende, sinnliche Erzählung in Stimmen. Und in Briefen, wie es das Anliegen des Autorenexpress immer ist. So wird jeden Abend um 21.00 Uhr ein weiterer Brief online vorgelesen. Er bleibt dann während der genannten zehn Tage in der HörBar hörbar.

Wir wissen natürlich, dass es auch Binge-Watcher (bzw Binge Listener) gibt (binge-watch war sogar das Wort des Jahres 2015 in Collins English Dictionary!). Auch das ist möglich. Aber Vorsicht: Am 10. Tag um Mitternacht wird gelöscht.

Und nun noch ein Wort zu den Begleitern. Manche Lady würde eine solche Bar niemals ohne männlichen Begleitschutz betreten. Für diesen Fall bitten wir um eine Vorab-Anmeldung männlicher Besucher. Keine Angst, meine Herren, Sie bestellen nichts, Sie müssen nichts bezahlen, keinen Namen, keine Postanschrift eingeben. Sie müssen uns nur Ihre Mailadresse mitteilen, damit wir Sie in den nächsten zehn Tagen auch – mittels eines rechtzeitig von uns an Sie zu sendenden Codeworts – einlassen können.

Bis morgen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Lesende Ladys – egal, ob Blogleserinnen oder neue Besucherinnen – müssen nichts weiter tun, als sich morgen hier wieder einzuklicken, spätestens um 21.00 Uhr. Der Eintritt ist für alle folgen- und kostenlos. Am Ende der zehn Tage werden wir auch alle eMail-Adressen löschen.

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***) oder auch vom useum (****). Danke vielmals!

Die Feste feiern, wie sie fallen? Hier sammeln wir alle Artikel zum Thema.

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.