Sinnlich sein, sich sinnlich fühlen, sinnlich werden: Nummer 70 | das Grün von Gras

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß.

Sinnlich sein, sich sinnlich fühlen, sinnlich werden: Nummer 70 | Das Grün von Gras

Margarete S. aus K. schreibt uns, dass sie in diesem Frühling – eigentlich zum ersten Mal! – das Grün von Gras entzückt habe. Sie habe tatsächlich zum allerersten Mal begriffen, dass die Erde, würde sie nicht sofort von diesem grünen Graspelz überzogen, einfach wegwehen würde, sobald die Winde darüber strichen. So wie der Löss-Boden – aus feinstem Erdpulver – entstanden sei. Da unter dem Eisschild der letzten Eiszeit die Erde nackt und unbedeckt gelegen habe, habe der Wind sie wegtragen können, als das Eis geschmolzen war. Und anderswo anlanden, wo dann fruchtbarer Boden entstanden sei, wie im Kaiserstuhl, zum Beispiel.

Gäbe es also das Gras nicht, käme überall nackter Fels zum Vorschein. Und ohne Boden (=Erde, Humus aus Biomasse) keine Pflanzen und ohne Pflanzen kein Leben. Und daher, schrieb Margarete, mache das neue junge Grün von Gras sie sinnlich. Weil es Leben bedeute – nichts anderes. So wenig. Und doch so viel!

das neue junge Gras (***)

Danke dir, Margarete. Ein überraschender Gedanke, der auch uns jetzt beschäftigt!

Wir sammeln die Antworten, die uns auf diese Frage gegeben wurden, virtuell oder mündlich: Was macht Sie sinnlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.