Sinnlich sein, sinnlich werden – No 14

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Beispielen und befragen Freunde und Bekannte. Was sie antworteten geben wir dem Sinn nach wieder, nicht wörtlich.

Sinnlich mache sie, so erzählte uns Frida K. aus L. der Anblick der Farbe ORANGE:

Dieser Farbton hat zu Goethes Zeiten noch keinen eigenen Namen gehabt, sondern wurde als das bezeichnet, was er ist: Rotgelb. Oder Gelbrot. Orange wurde er dann genannt, weil sich langsam auch die Frucht durchsetzte, die so hieß wie er aussah: Orange, zu deutsch Apfelsine. Im Buddhismus steht die Farbe der Mönche für Weisheit, Feuer und Reife, in Holland für das Haus Oranien, aus dem die Könige und Königinnen der Niederlande erwachsen. In Irland steht die Farbe für den Oranierorden, der seinen Protestantismus aggressiv vertritt. Und in Deutschland ist Orange die Farbe der erhöhten Gefahr.

????????????????????????????????????

Wie die Warnwesten auf der Autobahn, oder? Ja genau, Frida, herzlichen Dank für die Erleuchtung. Wieder was  gelernt…

>direkt zu den Frivolini

Wir sammeln die Antworten, die uns auf diese Frage gegeben wurden, virtuell oder mündlich: Was macht Sie sinnlich?

2 responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.