Traut ihr euch, Trends vorauszusagen? Wir fragen unsere Frauenrunde


Wir haben uns wieder getroffen – virtuell natürlich. Und uns – und die Männerrunde – mit folgender Frage beschäftigt:

Traut ihr euch, Trends vorauszusagen?

Mit 18 Jahren war ich in der Stuttgarter Kunstakademie, seither bin ich das, was man Freischaffende Künstlerin nennt mit Schwerpunktthema „Mensch“. Froh bin ich über Literatur und glücklich, wenn ich ein schönes Buch in Händen halte.

Möglicherweise lassen sich Wunschdenken und Vorhersagen von Trends nicht ganz trennen.
Aber ich denke, dass wir von einer Wegwerfgesellschaft zu Gemeinschaften werden, die nachhaltig agieren werden. Zum Teil, weil wir uns zum sparen genötigt sehen. Besser aber wäre eine wirkliche Einsicht, dass selbst nachwachsende Produkte endlich sind. Und so werden wir (wieder) lernen, zu reparieren, statt wegzuwerfen. Und das Material von Kaputtem wieder zu verwenden.Das wird uns zu kreativeren Menschen machen.
Wobei ich jetzt vielleicht doch eher beim Wunschdenken als bei der Vorhersage von Trends gelandet bin.
Aprilgrüße von Ines 

Ines


Traut ihr euch, Trends vorauszusagen?

Barbara sagt:

Ich heiße Barbara und bin nach der Juristerei auf die Kunst gekommen. Eine Kunst, die zum Nachdenken und Loslassen anregen soll und die ich mit Leidenschaft betreibe.

Liebe Nessa, Ein Blick in die Zukunft? Da heißt es erst mal nachzudenken, welche Trends es gegenwärtig gibt. Ära der Nachhaltigkeit. Ära der Lebensqualität, der Sicherheit e.t.c. Wer macht denn Trends? Und wie werden sie bekannt? Der Trend einer Vernetzung vieler mobiler Fahrzeuge via Koppelung für den jeweils gemeinsamen Weg wird kommen. Ganz allgemein und überhaupt nicht überraschend auch für die Zeit nach der Gegenwart: Der Trend zu Hamsterkäufen. Bei jeder Krise war das zu beobachten. Ja, man muss mutig sein, um Trends vorauszusagen! Ich wünsche  mir,dass diese Trends ein  positives Bild auf unsere Menschheit  werfen und nicht weiter diese Gesellschaft auseinander treiben.  In diesem Sinne wird der Trend zu einem lebenswerten Leben in der Gesellschaft wachsen. Und wenn es um Mode geht: Es wird den Trend zu Lederkleidung geben. In diesem Sinne herzliche Grüße 

Barbara 


Traut ihr euch, Trends vorauszusagen?

Ich bin Lea, Altruistin, Misanthropin, halb freiberufliche Texterin und Übersetzerin für Leichte Sprache, halb Geschäftsführerin eines gemeinnützigen Vereins, ohne menschlichen Anhang, dafür wunderbar fest verbunden mit dem unglaublichsten Profiplüschtier der Welt, meiner Blindenführhündin Arzu.

Liebe Nessa,

als miserable Futorologin und sowieso viel zu ausgeprägte Pessimistin
setze ich in dieser Runde mangels Ideen aus – sorry!

Liebe Grüße

Lea


Traut ihr euch, Trends vorauszusagen?

Ich bin Anne, Mathematikerin und Lebenskünstlerin aus Passion mit einem Technikfaible und ewiger, grenzenloser Neugierde.

Anne sagt:

Trends haben mich nie interessiert.  Bewusst habe ich mir dazu nie Gedanken gemacht. Also kann ich auch nichts vorhersagen. Es gibt ja so viele verschiedene Möglichkeiten von Trends.  Man müsste schon definieren oder genauer umreissen, in welche Richtung das gehen soll. Mode? Politisch? Hausbau? Wie wollen wir wohnen? Was ist überhaupt ein Trend? Etwas was die Mehrheit im Lande wollen könnte? Oder was die Medienlandschaft überwiegend berichtet? Ich tu mich sehr schwer mit dem Begriff.
Bin schon auf die anderen Antworten gespannt….
Liebe Grüße Anne



Mich kennen Sie natürlich. Ich bin Nessa Altura, die Betreiberin dieses Blogs. Und ich bin diejenige, die hier die Fragen stellt.

Traut ihr euch, Trends vorauszusagen?

Ich denke, wir werden insgesamt bescheidener werden. Einfach, weil es weniger Wohlstand gibt. Bedingt durch die dreifache Krisensituation: Virus, Ukraine, Klima.

Elektroräder werden weiterhin boomen. Und immer schicker, leichter, leistungsfähiger und ausdifferenzierter werden.

Die Stadtroller werden, wie die Einkaufswagen, an bestimmten Orten gesammelt werden müssen. Und dazu werden Anreize geschaffen werden müssen.

Wir werden überall, wo es irgend geht, Solartechnik anwenden: Gartenzaun, Autodach, Balkon, Wiesen, Fassaden.

Uns vielleicht wärmer anziehen (schöne dicke Wollpullover, feine warme Unterwäsche), weil die Heizenergie so teuer wird.

Es wird mehr Fleischersatzprodukte geben. Wie vermutlich auch Fischersatz-Produkte.


Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten, ihr Lieben! Schaut euch später auch an, was die Männer so dazu gesagt haben…

Nessa

Sie mögen unsere Runde? Dann folgen Sie ihr! Alle bisherigen Beiträge unserer Runde können Sie auf einer Seite nachlesen. Und wie wärs, wenn Sie mitmachten?

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.