Was ist eigentlich KI?

KI ist die Abkürzung für Künstliche Intelligenz, von der jetzt so viel die Rede ist (In Amerika AI Artifiacial Intelligence). Was ist das eigentlich? Ganz klar ist es noch nicht, weil auch Wissenschaftler und IT-Experten es schwer finden, genaue Definitionen zu erstellen. Intelligenz ist eben ein weiter Begriff…

Sicher ist: KI beruht auf Algorithmen, also Befehlsketten. Feststehende Befehlsketten sind nicht “intelligent”, das werden sie erst, wenn sie sich lernend verändern können. Eine Vorstufe ist das maschinelle Lernen: Das Computerprogramm versucht, Muster zu erkennen, indem es Daten auswertet. Auf Grund dieser Muster erstellt es Prognosen für die Zukunft.

KI ist das allein aber auch noch nicht. Der Computer muss aus diesen Mustern neue künstliche neuronale Netze entwickeln – ähnlich dem menschlichen Gehirn. Dem ist er dann überlegen, wenn er riesige Datenmengen (Big Data) analysiert und neu strukturiert. Weil er aber eigentlich selbständig keine Impulse von außen aufnehmen kann, ist er auch nicht wirklich intelligent, oder? Tja, darüber sind sich die Wissenschaftler eben noch uneins…

Und wir? Intelligent sind wir erst, wenn wir dazulernend neue neuronale Netze entwickeln können… was sagt uns das über unsere Vorurteile? Sie dürfen sein, aber sie dürfen es nicht bleiben…

Der Autorenexpress meint, ein Spinnennetz wäre noch raffinierter!

>Wie wärs mit einem Bücher-Abo, um die lernende Intelligenz zu stimulieren?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.