Was ist eigentlich Prosopagnosie?

Prosopagnosie – was für ein Wort! Die erste Hälfte dieses Wortmonsters kommt aus dem Griechischen und bedeutet Gesicht und die zweite Hälfte ist ebenfalls griechisch; sie meint das Nicht-Erkennen. Alles klar (das deutsche Wort Opa steckt auch drinnen, oder?)? Prosopagnosie und Prosopagnostiker!

Begegnet ist uns das schon öfter: Jemand geht an einem vorbei, als kenne er oder sie einen nicht, obwohl man erst gestern noch ein wenig Small Talk ausgetauscht hat. Oder umgekehrt: Wir gehen an jemandem vorbei, der uns vage bekannt vorkommt, aber eben doch fremd genug erscheint, um kein Zeichen des Wiedererkennens zu geben.

Die Kinderbuchautorin Sandra Schindler lebt die Prosopagosie – in abgemilderter Form. Sie hat hierzu beim ZdF einen kleinen Filmbeitrag aufgezeichnen lassen, den Sie hier betrachten können:

Prosopagnosie? Was ist das eigentlich? Der Film.

Besuchen Sie die sympathische Autorin auf ihrer website.

Sandra Schindler

Und hier gibt es eine Kurzgeschichte dazu, in der das Phänomen der Prosopagosie zu weiteren Verwerfungen führt und am Ende vermutlich zu einer Gefängnisstrafe.

Humor tut not? Wo, wenn nicht bei uns? Zu jeder Saison!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.