ZDF-Programm: 437 Krimis in 365 Tagen

Endlich hat es mal jemand gezählt!

437 Krimis in einem Jahr! Ja, sind die denn verrückt geworden? Spiegel online hat sich da mit seiner Akribie verdient gemacht, danke! Man schaltet schon gar nicht mehr ein, weil man das ewig Gleiche nicht mehr sehen will: Der Ermittler, der oder die Böse(n), die Ahnungslosen, die Opfer, die Tatwaffen, die Zeugen, die ausgeklügelten Tathergänge… und die ARD ist nicht viel besser. Und das dann womöglich noch zweimal hintereinander am gleichen Abend!

Was soll das eigentlich? Ist es richtig, wenn mit unseren Gebühren eine Welt gezeichnet wird, die durch und durch kriminell ist? Und noch dazu gute Vorlagen abgibt, wenn man es selbst werden will?

Ist es richtig, wenn man ein Genre so zu Tode reitet?

ZDF-Programm: 437 Krimis in 365 Tagen

TV-Macher und Filmbosse kassieren mit ihrem Übersättigungs-Projekt Krimi Geld und Quoten und die “normale” Welt heilt dann mit viel Mühe und Therapien die Schäden, die bei den Zuschauern entstehen? Fehlende Empathie, Gewalt als Lösungsansatz, Sprachlosigkeit…

Autorenexpress

Ja, ich schreibe auch Krimikurzgeschichten, aber nicht nur.

Nein, ich versuche nicht, blutige Tathergänge allzu detailliert zu schildern.

Nein, ich versuche nicht, nachahmbare Vorlagen zu erstellen.

Ja, Krimis eigenen sich zur Beschreibung eines Teiles dieser Welt, sind oftmals auch sozialkritisch und gut gemeint.

Ja, doch, man kann zu viel davon bekommen und das Genre dadurch ruinieren.

Ja, ich lasse (fast) immer die Schuldigen büßen.

Nein, das ist nicht langweilig. Und auch nicht Schwarz-Weiß.

Und nein, ich denke, ausschließlich Krimi im Prime Time TV, das geht gar nicht!

Ja, ich will auch einmal eine friedliche Welt sehen. Auch darin gibts genug zu entdecken!

umarmung

>lieber mal lesen, was am Anfang eines Menschenlebens steht und nicht das, was am Ende kommt

 

 

In der Übersichtsseite von unserer Zettelwirtschaft wollen wir alle Tipps und Tricks sammeln, die uns im Laufe der Zeit begegnet sind.

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.