Fuck the Falten: das Buch. Die Rezension

Fuck the Falten – schon der Titel dieses gebundenen Buches macht Spaß! Verrät er doch auf einen Blick, worum es geht: Um Frauen, die älter werden und die sich um die sichtbaren äußerlichen Zeichen desselben nicht kümmern wollen. Und das schöne Four-Letter-Word teilt uns mit, dass es sich um Frauen handelt, die keine Tabus gelten lassen wollen, sondern ganz im Hier und Jetzt leben und den Zeitgeist kapieren. Und adaptieren können.

Bravo. Das hat in solcher Kürze noch keiner fertiggebracht! Dass es auch Nachteile hat, erfährt man, wenn man weiß, dass amerikastämmige Social Media Unternehmen mit Four-Letter-Words wie F*ck so ihre Probleme haben. Ähnlich wie mit Nippel-Sichtungen (nicht aber mit Gewalt, Waffen, Blut und Mord).

Fuck the Falten: Eine Ode auf die Freundschaft

Das Buch liegt leicht in der Hand und macht einen, wenn man es gelesen hat, super neidisch. Neidisch auf diese feste Frauen-Freundschaft, die Uli und Sabine da auf jeder Seite zelebrieren. Solch eine Busenfreundin wünschte sich wohl jede; gelungen ist es, glaube ich, nicht vielen. Man braucht neben Zähigkeit auch Glück, damit es klappt. Auch die Freundschaft der beiden Autorinnen musste Hürden schwungvoll nehmen.

Zweisamkeit at its best! (***)

Aber wenn, dann kann man sich alles sagen, aber auch deftig widersprechen, wie die Leserin oder der Leser durchaus verfolgen kann, wenn er oder sie die kostenlose GU App herunterlädt, öffnet und dann die Seite mit dem fröhlichen Foto der beiden scannt.

Fuck the Falten: Bewegte Bilder

Ob man sie braucht? Ich weiß es nicht, aber es gibt so viele unterschiedliche Menschentypen – der eine liest lieber, der andere kriegt lieber was auf die Ohren und die dritte muss es sehen, um es zu glauben. Letztere hat sicher Spaß an dieser App, die das ganze Buch „enhanced“, also lebendig macht. Darin tun die beiden so, als würden sie sich interviewen zu den unterschiedlichen, meist unernsten Themen des Lebens. A la Uli, was ist dein liebstes Putzzeug? fragt Sabine und Uli fragt ihre Freundin Mit welchem Schriftsteller würdest du gern ins Bett gehen? Hm, hm, schwere Frage. Spaß muss sein!

Diese Seite scannen und schon werden sie lebendig (*aus dem Buch fotografiert)

Wir haben die beiden übrigens auch schon interviewt, damals, als FuckTheFalten das Blog des Monats war.

Fuck the Falten: Die Kapitel

Sie streifen die unterschiedlichsten Themen und sind einmal von Uli, einmal von Sabine formuliert: zum Alleinsein, zum Aufräumen, Zum Achtsam sein, zu Trennungen, dem Zusammensein mit Kindern, und, und, und. Was sie eint, ist dieser wunderbare Plauderton, den die beiden kultiviert haben. Er ist nicht unernst, dieser Ton, er hat Tiefe, manchmal auch Emotion, aber er schafft es immer, leicht zu erscheinen. Schwere Wahrheiten, die uns mit leichter Hand präsentiert werden, goutieren wir Leserinnen und Leser eher.

Fuck the Falten: Die Sprüche

Am Ende der Kapitel gibt es auf farbigem Untergrund die Sprüche von Fuck The Falten. Die sind so gut, dass einer davon schon jahrelang über meinem Schreibtisch hängt:

Genau! (*)

Fuck the Falten: Die Philosophie

Ich muss gestehen, dass viele der Erkenntnisse, die uns vermittelt werden, Erkenntnisse sind, die auch ich hatte – allerdings viel später im Leben. Lesen Sie selbst nach, welche der Botschaften Sie genau da abholt, wo Sie in eben diesem Augenblick stehen.

Willy Brandt hat wunderbar zusammengefasst, was FtF uns zuruft:

Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer. Darum — besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll.

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***), useum (****)danke!

>mal wieder etwas lesen? Kurzgeschichten von Nessa Altura?

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.