Sinnlich sein, sich sinnlich fühlen, sinnlich werden: Nummer 66 | die Aussicht auf ein kühles Bad

Sinnlich sein. Sich sinnlich fühlen. Sinnlich werden. Was ist das? Wie fühlt es sich an? Und wie wird es ausgelöst? Wir suchen nach Antworten und befragen Freunde und Bekannte. Was sie uns geantwortet haben, geben wir nicht wörtlich wieder, sondern sinngemäß.

Sinnlich sein, sich sinnlich fühlen, sinnlich werden: Nummer 66 | die Aussicht auf ein kühles Bad

Vor dem Bade (***)

Marge schreibt, sie lebe in einer tropischen Stadt. In einem Condominium, das aus sechs Hochhäusern bestehe. Inmitten dieser Betonlandschaft sei ein künstlicher Hügel aufgeschüttet, in dem sich ein Pool befinde, der von Palmen umstanden sei. Jeden Morgen und jeden Abend freue sich Marge auf den Augenblick, in dem sie ihren erhitzten Körper langsam in das kühlende Nass gleiten lassen könne. Das sei eine unbeschreiblich wohltuende körperliche Erfahrung – Entspannung und Sinnenlust zugleich.

Danke, Marge. Das stellen wir und jetzt mal vor – in aller Bescheidenheit und Ruhe: Vogelzwischern, sanfter Wind, hereinbrechende Nacht, blaugraues Licht, verlöschende Sonne, heißes Fleisch und dann – schwupps! – hinein ins kühle Nass! Uaaaah!

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***) oder auch vom useum (****). Danke vielmals!

Wir sammeln die Antworten, die uns auf diese Frage gegeben wurden, virtuell oder mündlich: Was macht Sie sinnlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.