Was inspiriert dich? Wir fragen unsere Frauenrunde

Nicht nur unter Corona haben wir erkannt, wie wichtig persönliche Unterhaltungen zu einzelnen Themen sind. Weil es aber physisch nicht immer geht, müssen wir uns online unterhalten, so zum Beispiel per eMail.

Wir wollen ab jetzt ab und an kurze Statements veröffentlichen, die uns unsere Leserinnen und Leser spenden. Wir fragen, sie antworten spontan. (Nicht unähnlich der Runde, die uns schon zum Thema Sinnlich sein oder werden ihre Ansichten spenden (zu finden unter den Frivolini).) Es geht nicht um Tiefschürfendes, sondern um ein paar Sätze, die uns verraten, wie jemand über eine gewisse Sache denkt.


Wir haben uns wieder getroffen – virtuell natürlich. Und uns – und die Männerrunde – mit folgender Frage beschäftigt:

Was inspiriert dich?

Mit 18 Jahren war ich in der Stuttgarter Kunstakademie, seither bin ich das, was man Freischaffende Künstlerin nennt mit Schwerpunktthema „Mensch“. Froh bin ich über Literatur und glücklich, wenn ich ein schönes Buch in Händen halte.

Wenn ich mich inspirieren lassen will, gehe ich nirgendwo hin, sondern durchsuche meine große Sammlung an losen Papieren mit Fotos aller Art. Und ich durchstöbere die reichhaltigen Bücherregale mit den Bildbänden.Dem voraus geht aber schon eine inhaltliche Idee, so dass die Suche konkret sein kann. Wenn sich dann beim Finden diese Idee durch den Fund etwas verändert, wird es um so spannender.
Die entscheidende Frage ist aber, wozu ich mich inspirieren lassen möchte.Bei mir sind es selbstverständlich Bilder, was könnte es noch sein?
Auf jeden Fall verflechten sich Überlegungen mit Kenntnissen und der Inspiration, ehe ich zur Tat schreite.
Frische Septembergrüße!

Ines


Was inspiriert dich?

Barbara sagt:

Ich heiße Barbara und bin nach der Juristerei auf die Kunst gekommen. Eine Kunst, die zum Nachdenken und Loslassen anregen soll und die ich mit Leidenschaft betreibe.

Noch nicht parat, leider.

Liebe Grüße
Barbara 


Was inspiriert dich?

Ich bin Lea, Altruistin, Misanthropin, halb freiberufliche Texterin und Übersetzerin für Leichte Sprache, halb Geschäftsführerin eines gemeinnützigen Vereins, ohne menschlichen Anhang, dafür wunderbar fest verbunden mit dem unglaublichsten Profiplüschtier der Welt, meiner Blindenführhündin Arzu.

Liebe Nessa,

wie schön, diese Frage kommt wieder wie gerufen, denn sie passt gerade
perfekt. Mich inspirieren Begegnungen. Manchmal ganz kleine, manchmal
aber auch ganz groß(artig)e. Seit beinahe 15 Jahren bin ich
Vorstandsmitglied im Aachener Friedenspreis e.V. Ganz besonders
inspirierend sind jedes Jahr die Menschen, die wir mit unserem Preis
auszeichnen. Das sind immer Personen oder Gruppen, die sich von unten
her, ohne staatliche oder sonstige Macht, für Frieden, gegen Gewalt und
Hass einsetzen. Jedes Jahr haben wir zwei Preisträger*innen, meist
eine*n aus Deutschland und eine*n Internationale*n. Immer sind es
unglaublich motivierte und motivierende, faszinierende und sympathische
Leute, angetrieben von dem Glauben an das Gute im Menschen und der
Hoffnung auf positiven Wandel. Da mir dieses Denken gelegentlich
verlorengeht und der Pessimismus überhand nimmt, bin ich sehr dankbar,
einmal im Jahr meine diesbezüglichen Akkus bis zum Anschlag aufladen und
solche wunderbaren Menschen treffen zu dürfen, sie während ihres
Aufenthalts in Aachen zu begleiten, sie in den Medien groß raus zu
bringen und die abendliche Preisverleihung an sie mitzugestalten. Die
diesjährige Verleihung fand am 1. September statt und ich kann Allen
empfehlen, den Mitschnitt unseres Livestreams auf
https://www.aachener-friedenspreis.de/ anzuschauen und zu -hören. Darin
bin sogar auch ich zu sehen, da ich einen Teil der Vorstandsrede halte.

Liebe Grüße

Lea


Was inspiriert dich?

Ich bin Anne, Mathematikerin und Lebenskünstlerin aus Passion mit einem Technikfaible und ewiger, grenzenloser Neugierde.

Anne sagt:

Inspiration ist eine mystische Angelegenheit.Man kann sie nicht kaufen. Meines Erachtens ist sie ein Geschenk, das kommt oder auch nicht. Manchmal muss man ganz schön lange warten und manchmal kommt sie nie. Es gibt Orte, die einen beflügeln, im Wald oder in einem Biergarten oder Café hab ich auch schon inspirative Momente erlebt. Aber  man kann diese Momente nicht reproduzieren. Man kann halt wie gesagt Inspiration nicht kaufen oder handwerklich ähnlich einem Rezept herstellen. 


Viele liebe Grüße von Anne 


Mich kennen Sie natürlich. Ich bin Nessa Altura, die Betreiberin dieses Blogs. Und ich bin diejenige, die hier die Fragen stellt.

Was inspiriert dich?

Mich inspiriert eigentlich alles. Ganz besonders die Merkwürdigkeiten, die in den Tageszeitungen zu lesen sind. Ich bin ja immer auf der Suche nach Geschichten, die sich erzählen ließen. Und da bietet das Leben wirklich jede Menge Material.

Was mich inspirieren kann, wenn ich gezielt danach suche, das ist die Kunst, die in Museen aller Art (Bildergalerien, Heimatmuseen, stadtgeschichtliche Museen, Sammlungen, die Gegenständen gewidmet sind (Pinsel/Austern/Fahrrädern/usw)) auf mich wartet. Wenn ich da hinausgehe, kann ich es oft gar nicht schnell genug nach Hause kommen, um einen Einfall, der mich dort ereilt hat, umzusetzen. Oft lässt sich die Idee nicht adäquat nutzen – auch nicht schlimm! Man hats versucht.


Ihr Lieben, das war interessant – DANKE! Ich freue mich sehr, dass Ihr alle dabei bleiben wollt! Und jetzt bin ich neugierig darauf, was uns die Männer zu erzählen haben…

Sie mögen unsere Runde? Dann folgen Sie ihr! Alle bisherigen Beiträge unserer Runde können Sie auf einer Seite nachlesen. Und wie wärs, wenn Sie mitmachten?

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.