Was ist eigentlich “whataboutism”?

Ich möchte unter der Rubrik

Zettelwirtschaft

immer einmal wieder Dinge vorstellen, die mir untergekommen sind und bei denen ich mir beim Erstlesen nicht sicher war, worum es sich handelt.

Der Autorenexpress und das Häschen fragen sich: wott…ebaut…tis…mmh?

 

Neulich fiel in einer Diskussion der Begriff

whataboutism.

Das ist ein rhetorischer Kniff, der unsereinem den Wind aus den Segeln nehmen soll, weil etwas vermeintlich viel Wichtigeres gezielt aufs Tapet gebracht wird.

Und das sagt Harald Martenstein dazu.

Und was meinen Sie eigentlich zur Zensur in China? Tja, da haben wirs.

>besser Ellas Briefe an die Freundin lesen. Da korrespondieren zwei, die schon viel erlebt haben

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.