Gaslighting – was ist das eigentlich ?

Neuerdings hört man ihn öfter, diesen Begriff aus der Psychologie. Gaslighting bezeichnet eine gelingende Manipulation, zu der zwei Spieler gehören – einer, der manipulieren will und einer, der sich manipulieren lässt. Natürlich können das Frauen oder Männer sein – beide Geschlechter dominieren gerne…

Der Gaslighter oder die Gaslighterin sät Zweifel an der Wahrnehmung des Partners. Er oder sie verzerrt die Realität, korrigiert die Erinnerung, ändert die Perspektive, zerstreut Gewissheiten, übt emotionalen Missbrauch aus.

Sind die Lichter an oder aus? Mit dieser Frage versucht ein Hitchcock-Filmheld seine Partnerin verrückt zu machen

Je selbstbewusster und unverfrorener der Gaslighter seine eigenen Fakten schafft und das, was alle anderen sehen und wissen, als unzutreffend bezeichnet, desto eher lässt sich das Opfer verunsichern, einschüchtern und schließlich an der eigenen Wahrnehmung zweifeln.

Gaslighting ist übrigens auch eine Methode in der Politik. Erinnern Sie sich an die Mengenmenge bei Trumpls Amtseinführung? So viel mehr Zuschauer als damals bei Obamas? Nein, so war es nicht – wurde aber stets und ständig so behauptet… heute kann man noch nicht wissen, wer in der US Geschichtsschreibung am Ende gewinnen wird. Was wahr ist, wissen wir. Aber vielleicht nicht mehr lange.

Birte Vogel hat einen interessanten Artikel dazu im Thea Blog verfasst, der mit eigenen Erfahrungen aufwarten kann.

Die stille Gewalt gegen Frauen – lasst uns endlich darüber reden!

Danke, Birte, für deine Offenheit. Das hat mich und uns alle sehr nachdenklich gemacht.

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.