Welche Eigenschaft mag man an sich gar nicht? Was sagt unsere Runde dazu?

Wir haben uns wieder getroffen – virtuell natürlich und uns, während draußen der Frühsommer in die Gärten wandert, Gedanken zum Thema Eigenschaften, die wir haben, aber nicht mögen gemacht.

Nessa fragt:

Ihr Lieben, man hat ja zur Zeit viel Muße, um über sich selbst nachzudenken.

Wäret Ihr bereit zu erzählen, welchen Charakterzug ihr an euch selbst am wenigsten mögt? Welcher euch am meisten stört, oder welchen ihr am liebsten loshaben würdet? Und vielleicht ein Beispiel, wo er am meisten im Wege war…

Seid herzlichst gegrüßt und haltet euch gesund! Und fern von anderen!

Nessa



Welche Eigenschaft mag man an sich gar nicht?

Ich bin Anne, Mathematikerin und Lebenskünstlerin aus Passion mit einem Technikfaible und ewiger, grenzenloser Neugierde.

Eine Eigenschaft,  die ich nicht gerne mag an mir ist, dass ich wegen Kleinigkeiten sehr in Wut geraten kann. Und am meisten ärgere ich mich dann über mich selbst.Erst gestern war das der Fall und ich hab dann mich erst wieder beruhigen können, als ich mit Freunden darüber gesprochen hab. Dann ist die Wut langsam verraucht 
Viele liebe Grüße von Anne 

Welche Eigenschaft mag man an sich gar nicht?

Ich heiße Barbara und bin nach der Juristerei auf die Kunst gekommen. Eine Kunst, die zum Nachdenken und Loslassen anregen soll und die ich mit Leidenschaft betreibe.

Oh mei! Wenn man nicht gerade im Krisenmodus ist, k a n n man über sich nachdenken, liebe Nessa.  

Deine Frage, welchen Charakterzug ich an mir selbst am wenigsten mag, hat mich dann doch zum Nachdenken gebracht. Zunächst fiel mir bei einer kurzen Gesamtbetrachtung nichts ein. Dann  ging mir das Bild eines Blockwarts durch den Kopf, der peinlichst auf Abstandshaltung durch Andere besteht. Zunächst fühlt es sich an wie Verbohrtheit oder Sturheit meiner selbst, ist aber in dieser Zeit wohl ein Zeichen meiner Solidarität.

Da ich bei meinen Überlegungen nicht weiter kam, habe ich meinen Partner nach einem störenden Charakterzug meinerselbst  gefragt.  Er lag wohl richtig mit einer von mir in meinem  Leben praktizierten Aufrichtigkeit. Wohl ein guter Charakterzug, der für mich zum Aufbau von Vertrauen unabdingbar ist, mir aber im  meinem Leben nicht nur einmal  Nachteile gebracht hat. Aber loswerden will ich ihn auch nicht mehr.    Liebe Grüße   Barbara


Welche Eigenschaft mag man an sich gar nicht?

Ich bin Heike aus Köln. Die Begeisterung für Recherche und Literatur ist mir immer geblieben. Sie begleitete mich durch mein Studium der Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaften und bei der Arbeit in verschiedenen Bibliotheken. 1995 habe ich die die Berufung dann endgültig zum Beruf gemacht.

Heike sagt, das möchte sie nicht beantworten. Kann man man gut verstehen, klar.

Welche Eigenschaft mag man an sich gar nicht?

Ich bin Eva und habe einst Jura studiert und schreibe heute für Brot und die Kunst. Damit verhelfe ich Anwaltskanzleien zu erfolgreichem Marketing und meinen Blog- und Buchleserinnen hoffentlich zu dem einen oder andern Aha-Erlebnis.

Eine Eigenschaft, die ich gerne los wäre, ist meine Vorliebe für Süßes. Ich versuche, mich zu überlisten und gefrorene Mangoscheiben als Eisersatz und schwarze Schokolade anstelle leckerer Vollmilchschokolade zu essen, mit dem Ergebnis, dass ich Mangoscheiben UND Eis und schwarze Schokolade UND Vollmilchschokolade esse. Andererseits hätte ich womöglich andere Eigenschaften, wenn ich meine Vorliebe für Süßes loswäre: Vielleicht würde ich die Welt zu Tode erschrecken, wenn ich mit meinen schnellen Autos die Straßen unsicher machen oder mit meinen Havannas die Umwelt verpesten würde.

Welche Eigenschaft mag man an sich gar nicht?

Mich kennen Sie natürlich. Ich bin Nessa Altura und betreibe dieses Blog. Ich habe das erste Briefversandhaus der Welt in Betrieb genommen und schicke via Autorenexpress Post an alle, die sich welche wünschen. Oder ihre Lieben damit erfreuen wollen. Und ich stelle hier die Fragen.

Ja, es gibt etliche Eigenschaften, die ich gerne los wäre. Eine davon: Ich bin schrecklich konfliktscheu. Wie sehr, habe ich erst wahrgenommen, als meine Tochter mir – immer wieder, immer wieder ! – gezeigt hat, wie das geht: den Konflikt benennen, den Clash (sogar!) genießen, den Konflikt lösen. Oder eben so stehen lassen.

Ich stamme da zu sehr aus der alten Welt, in der Frauen vor allem gefallen wollten. Nicht nervig sein wollten. Nicht zickig, nicht wütend, nicht böse, nicht rechthaberisch. Nach dem Motto: Du kannst tun, was du willst, Mädchen – solange du bei allem gut aussiehst. Und nett bleibst…

Das wahrscheinlich Allerschlimmste ist: Wenn zwei oder mehr Konfliktscheue sich zusammentun… Dann ists zwar nach außen hin friedlich, aber innen drin kochts und brodelts.

Welche Eigenschaft bringt den Topf dann zum Explodieren? (*)

Vielen Dank für eure Antworten, ihr Lieben.

Bild(er) von unsplash (*) oder wikimedia commons (**) oder selbst geschossen (***), useum (****)danke!

Sie mögen unsere Runde? Dann folgen Sie ihr! Alle bisherigen Beiträge unserer Runde können Sie auf einer Seite nachlesen.

>Alle unsere Angebote auf einen Blick!

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.