Offener Brief an Schuhhersteller

Die Draufgängerin, deren Blog wir schon vorgestellt haben, hat uns mit einem

Offenen Brief

überrascht, den wir auch für notwendig halten.

Selbst zwar nicht betroffen, kennen wir die Klagen über schmerzende Füße nur zu gut.

Der Autorenexpress meint, nicht nur Tänzerinnen leiden darunter, sondern auch ganz normale Menschen

Wir haben eine Betroffene gefragt. Und das hat sie geantwortet:

Passende Schuhe zu finden ist schwer. Für mich müssen sie flach sein, vorne möglichst breit und dennoch hinten (an de Ferse) eng genug !!!

Die wenigsten Schuhgeschäfte haben Schuhe mit engen, d.h. kleinen Weiten an den Fersen. Man schlappt aus den Schuhen und meint, sie seien zu gross. Doch sie sind nur an der Ferse zu weit. Ich habe häufig zu kleine Schuhe gekauft. Seitdem ich die richtige Fersenweite habe, sind meine Schuhe 1 – 1 1/2 Nummern grösser .

Das Problem des Halux ist auch ein”ausgetretener Fuss” ( Alter) , da hilft es sicher, immer Einlagen zu tragen.

Und dann, beim Schuhkauf darauf achten, dass an der Stelle des Halux keine, auch nicht die kleinste Naht oder sonstige Unebenheit ist. Nur möglichst weiches, glattes Leder….

Hier gibts übrigens ein ganz neues Video mit der Draufgängerin:

Wir sammeln alle offenen Briefe auf einer Seite.

>Nix Netflix. Wie wärs mit einem Bücher-Abo?

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.