Unser Blog des Monats November: Die Draufgängerin

Jeden Monat stellen wir hier ein neues Blog vor, das wir entdeckt haben und das uns gefallen hat. Dabei war zum Beispiel im Februar das Blog zum Stress-Abbauen.  Und im letzten März das von Andrea Behnke.  Im Mai haben wir pausiert, aber im April war es das 100woerter.de  Blog von Peter. Und im Juni war es das erfrischende Blog FucktheFalten aus München. Und im Juli eines namens SweetSixty sowie im August das 10MinBlog von Maren Martschenko. Im September haben wir ein Blog von Spiegel Online zum Thema Besser leben vorgestellt und im Oktober das Unruhewerk von Maria al Mana.

Heute nun stellen wir Ihnen die

Draufgängerin Birgit Faschinger-Reitsam

vor, der wir in München begegnet sind. Ihre sympathische und entschiedene Art hat uns imponiert. Und erst ihr Angebot! Wir haben sie ein bisschen ausgefragt:

Birgit Faschinger-Reitsam, die Draufgängerin aus München

in Ihrem Blog geht es um?

Vordergründig geht um körperliche Probleme, für die frau sich eine rasche Lösung wünscht. Persönlichkeitsentwicklung und weibliche Kraft gibt es aber nicht „to go“. Ich zeige auf, dass Fußprobleme nicht nur Fußprobleme sind, sondern sehr viel mit unserem Standing, dem Fortschritt im Leben zu tun haben. Und wenn Füße schmerzen, dies vielleicht damit zu tun hat, dass frau schon zu lange auf der Stelle tritt. Mein Anliegen ist es, Frauen mit allen Teilen ihres wundervollen Körpers zu versöhnen, um ihr weibliches Potential zu leben.

Ihre Blogartikel und Blogbeiträge richten sich an…?

Frauen, rund um die Wechseljahre, die mehr vom Leben wollen als nur gut zu funktionieren. Frauen, die ahnen, dass hinter ihren (körperlichen) Problemen Antworten warten auf Fragen, denen sie sich häufig noch nicht bewusst sind. Deshalb haben sie beim Lesen der Artikel aber auch in meinen Onlinekursen und Büchern eine Menge genussvoller Aha-Erlebnisse.

Gibt es einen Artikel, auf den Sie besonders stolz sind und den Sie uns jetzt sofort ans Herz legen wollen?

Da gäbe es einige. Der weibliche Weg https://www.draufgaengerin.de/der-weibliche-weg/ hat nicht nur unzählige Leserinnen, sondern auch mich selbst so bewegt, dass ich ihn in mein neues Buchprojekt aufgenommen habe. Auch „Da kann man nichts machen“ zeigt sehr deutlich, dass Wandlung gerade dann möglich sein kann, wenn sie scheinbar unerreichbar ist. https://www.draufgaengerin.de/da-kann-man-nichts-machen/

Welches ist im Augenblick Ihr Lieblingsprojekt?

Ich erstelle unglaublich gerne Onlinekurse, die unter die Haut gehen. Dieses Jahr habe ich dazu einen Kurs für unseren Beckenboden erstellt, der so gänzlich anders ist als all das, was wir sonst damit verbinden. Auch zum Thema Kieferverspannungen lösen, biete ich ungewöhnliche aber sehr effektive Wege an. Ich liebe es, Frauen zu entzücken und ihnen kraftvolle und genussvolle Möglichkeiten aufzuzeigen, die deutlich mehr leisten, als lediglich einzelne Muskeln zu kräftigen oder zu entspannen…

Und was machen Sie, wenn Sie nicht bloggen?

Ich tanze Tango. Mehrmals die Woche. Das war übrigens der Auslöser: Vor einigen Jahren haben mich meine Füße ausgebremst und zum Nachdenken und vor allem Nachspüren gebracht. Seitdem blogge ich über körperliche Themen. Dazu lese ich sehr viel, besuche Seminare und vernetze mich mit Fachleuten aber auch mit betroffenen Frauen und Bloggerinnen.

 

Gibt es ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich liebe Probleme. Sie sind Wegweiser. Sonst würden sie ja Contra-bleme heißen, wenn sie sich gegen uns richten würden. Was die Technik angeht, vergesse ich dies aber manchmal… Hier gönne ich mir jedoch Unterstützung, statt alles allein schaffen zu wollen – weil ich es mir wert bin.

Wie finden wir Sie im Netz? Und im Real Life?

www.draufgaengerin.de und in meinen Büchern:

Das Leben schmecken – Weiblichkeit ist kostbar. Genussvoll sichtbar – sichtbar genussvoll.
SCHUHRAKEL – Wege in die weibliche Kraft.
Wenn Tango Leiden schaf(f)t – Mit glücklichen Füßen genussvoll tanzen.

Ansonsten bei einem Spaziergang an der Isar in München.

An der Isar auf gesunden Füßen spazieren gehen…ja, das wärs!

Wir schreiben ja Briefe und Postkarten, die unsere Abonnenten und Abonnentinnen geschenkt bekommen oder sich selber schenken. Was haben Sie zuletzt einen privaten Brief geschrieben? Wissen Sie das noch?

Ertappt… Das ist schon eine Weile her. Allerdings, wenn ich meine Bücher verschicke, schreibe ich neben einer Widmung auch gerne ein paar persönliche Zeilen.

Herzlichen Dank, Birgit Faschinger-Reitsam, das war hochinteressant.

Und auf einen Ihrer Online-Kurse freuen wir uns schon ganz besonders.

Lernen Sie die Draufgängerin kennen! Klick um zu Tweeten

 

 

>die Angebote des Autorenexpress studieren? Bittesehr, hier entlang!

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.