Sardischer Bilderbogen

Wie versprochen lade ich Sie ein, mich auf meinen Reisen zu begleiten – zumindest virtuell. Diesen Spätsommer ging es nach Sardinien – auf eine Insel, die ich noch gar nicht kannte.

Strandszene
So hatte ich es mir vorgestellt. Und so war es auch: Nach Verlassen des Fährschiffes ging es von Porto Torres Richtung Osten. Vieles schien mir so oder doch so ähnlich, wie es auf den griechischen Inseln auch aussieht – wilde Strände ohne die in Festlanditalien übliche Strandbewirtschaftung, mittelhohe Berge, steinige Äcker, grobe Behausungen, schönes blaues Meer…
ein Fels in Form eines Elefanten

Hier und da bizarres Gestein, das prompt schöne, sprechende Namen bekam: hier natürlich der Elefant.

Landschaft

Ackerland im Norden der Insel

Dorfstraße mit Neonlicht

Nachtquartier in einer Kleinstadt auf dem Lande – natürlich ist eine Pizzeria immer in der Nähe!

Kakteen

Riesige Kakteen am Straßenrand erzählen beredt vom herrschenden Klima.

Felsenlandschaft

An der Nordspitze, Korsika gegenüber, langen die abgerundeten Felsen von Capo Testa tief ins Meer hinein und sind recht hoch und – eindrucksvoll! – Leuchtturm-bestückt. Land’s End auf Sardisch.

Nächtliche Straße

Eine neue Stadt im alten Gallura (einer sardischen Region, die eigene Gerichte und eine eigene Sprache hat): Santa Teresa Gallura.

am Fährhafen, Schiffe

Mit dem Schiff nach Maddalena, der Hauptstadt einer ganz bezaubernden Schärenregion im Nordosten Sardiniens.

Panoramblick auf Schärenküste und Schiff

Ausblicke in die Inselwelt, die einen staunen lassen. Und dankbar machen. Eine unnachahmliche Mischung aus Norden und Süden…

Hafenszene

Der Hafen von Maddalena, umtriebig, nicht groß, sehr touristisch, bunt und fröhlich.

Hafenmole mit Palmen und Abendrot

Alghero, die von spanisch/katalanischer Kultur beeinflusste, wunderschöne Küstenstadt im Nordwesten der Insel mit ihrer quirligen Stadtgesellschaft und

schattige Gasse, hohe Steinhäuser

mit ihren engen schattigen Gassen

Hafenszene

…und romantischen Sonnenuntergängen.

Felsenlandschaft

Die wilde Tropfsteinhöhle Grotto Nettuno nahe bei Alghero ist nur vom Schiff aus zugänglich. Inclusive abenteuerlichem Einstieg in die enge Höhle.

Frachtschiff am Hafen

Sardinien exportiert manches, allem voran aber Steine! Auch kostbare…

an Bord eines Schiffes

Rückkehr übernacht in der Kabine der Grimaldi Lines von Porto Torres nach Savona.

Wir haben versprochen, Sie auf unsere Reisen ein wenig mitzunehmen. So waren wir bereits in Brasilien, Korsika (Bilderbogen), New York (Teil I und Teil II), in Taiwan, in Portugal (Teil I und /Teil II), Südkorea (I), Südkorea(II), Singapur (Teil I und Teil II und Teil III), in Japan (Bilderbogen), in der Normandie, in Marokko, im Rems- und Neckartal, und im Allgäu und am Meer. Und in Berlin, das natürlich auch. Und die schönsten Buchläden der Welt gibt es auch.

Die Natur ist schön? Dann rasch hin zu unseren 4 Jahreszeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.